Jahrgang 2010 Ausgabe 29

22.07.2010

Ausgabe 2010 / 29 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

»Ja, ich bin rechts« – von Olaf Sundermeyer

Pro Deutschland stellt einen Bürgermeister

Seid Partei! – von Alexander Hasgall

Sozialstaat, Integration, Nahost: Warum sich Juden stärker politisch engagieren sollten

»Teheran macht strikte Vorgaben« – von Katrin Richter

Ulrich Tilgner über die schwierigen Arbeitsbedingungen für Korrespondenten im Iran

Auf Schleichwegen zum Geld – von David Schraven

Wie die IHH trotz ihres Verbots weiter Spenden sammelt

Ehrlos mit neun Orden – von Christian Jahn

Alexander hat im Zweiten Weltkrieg gekämpft. Doch der Staat erkennt ihn nicht als Veteran an

Der Strippenzieher – von Markus Huber

Martin Schlaff sucht selten die Öffentlichkeit. Hat der ominöse Wiener Geschäftsmann jetzt bei der Gaza-Flotte vermittelt?

Aus dem Staub machen – von Christian Böhme

Die Rücktritte von Politikern zeigen: Es fehlt an Verantwortungsbewusstsein

Vorwärts in die Vergangenheit – von Hannes Stein

Aus der Pleite in die Fusion: Der American Jewish Congress rettet sich auf elegante Weise

Das Gute und das Militär – von Michael Berger

Der 20. Juli gibt der Bundeswehr eine Tradition. Wie demokratisch die ist, bleibt offen

In engen Grenzen – von Tobias Kaufmann

Tobias Kaufmann sieht Potenzial im Gaza-Vorstoß von Außenminister Lieberman

Israel

Steinreich – von Sabine Brandes

Zehn Israelis haben es mit ihrem Vermögen auf die neue Liste des Wirtschaftsmagazins Forbes geschafft

Szenen einer Ehe – von Pierre Heumann

Außenminister Lieberman poltert gerne – zum Ärger von Premier Netanjahu. Scheitert das Bündnis?

Mail aus Jerusalem – von Wladimir Struminski

Gewarnt, gesucht, geurteilt

Jüdische Welt

Koscher Knokke – von Margalit Berger

Sehen und gesehen werden: Ein Tag am Viaene Beach, dem jüdischen Nordseestrand

Wenn Sprache verstummt – von Philipp Gessler

In Istanbul versuchen Einzelne, das Ladino vor dem Aussterben zu retten

Überleben unter Partisanen – von Birgit Schmidt

Der dritte Band einer Reihe mit Zeitzeugeninterviews erscheint in englischer Übersetzung

Medizin und Halacha – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Einladung zum Kongress in Kopenhagen

Unsere Woche

Bündnis auf Zeit – von Lukas Dreifuss

Viele Rabbiner haben feste Verträge – andere sind auf Wanderschaft

Ein großer Name

Das Foyer der Hochschule für Jüdische Studien ist nach Walther Bensemann benannt

Yehuda Pushkin – von Lukas Dreifuss

über seine Erfahrungen als Wanderrabbiner

Ab geht die Feuerwehr – von Ralf Pasch

Was die Gemeindekinder beim Minimachane alles erleben

Primor, Zafón und Co. – von Elke Wittich

In den Gemeinden wird viel gelesen – gerade in der Urlaubszeit

Kinderarzt Dr. Heimann – von Heide Sobotka

Die wundersame Entdeckung eines alten Praxisschildes

Ihr Name steht für Toleranz – von Moni Münch

Die Staatliche Realschule benennt sich nach der Schriftstellerin und Publizistin Ruth Weiss

In Bewegung gesetzt

Israel-Jacobson-Preis für Ruth Cohen

Erbe der Weltkultur

Erfurt, Mainz, Speyer und Worms bewerben sich

Köchelndes Defizit – von Christine Schmitt

Die Küche bereitet täglich nur noch 100 Essen zu. Ein Minusgeschäft

Tschüss Langeweile!

Drei Camps werden für Kinder angeboten

Spiel ohne Grenzen – von Miryam Gümbel

Beim Kurt-Landauer-Turnier kickten Juden und Muslime gemeinsam

Verliebt ins Theater – von Alice Lanzke

Katja Hiller ist Schauspielerin. Seit knapp drei Monaten hat sie eine feste Stelle

Kultur

Nackt im kühlen Sand – von Chaim Noll

Schlag’ nach in der Tora: Biblische Tipps für heiße Tage

Gedenken für die YouTube-Generation – von Fabian Wolff

Ein Online-Video zeigt einen tanzenden Schoa-Überlebenden in Auschwitz und sorgt für Kontroversen

Der Rabbi und der Dirigent

Kurt Masur erhält die Leo-Baeck-Medaille

Mörder im Ruhestand – von René Martens

Ein ARD-Dokudrama über Adolf Eichmann in Argentinien

»Etwaige Belastungen«

Der Deutschlandfunk beleuchtet die braune Vergangenheit des Vertriebenenverbandes

Schlauer verhüten – von Elke Wittich

Was andere nicht schafften: Israelische Forscher entwickeln die Pille für den Mann

Heidelberger Begegnungen – von Karin Katzenberger-Ruf

»Likrat« schickt jüdische Jugendliche zur Aufklärungsarbeit in Schulklassen – eine Konferenz zieht Zwischenbilanz

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Benis Welt – von Beni Frenkel

Seelenwanderung und Secondhand-Klamotten

Religion

Auf zur Mündigkeit! – von Alexander Krimhand

Gott verweigert Mosche den Zutritt zum Gelobten Land, weil er das Volk Israel erziehen will

Schöpfer spielen – von Rabbinerin Elisa Klapheck

Der Mensch kann jetzt künstliche Lebewesen herstellen. Aber wie soll er dieses Wissen einsetzen?

Der neue Teppich – von Chajm Guski

Was einem in der Synagoge alles passieren kann

Autorenverzeichnis


Fotostrecken

Unser Blog aus Israel

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
10°C
regenschauer
Frankfurt
6°C
regenschauer
Tel Aviv
15°C
heiter
New York
12°C
regen
Zitat der Woche
»Altjüdische Geldanlage-Strategie liegt
seit Jahrhunderten richtig.«
»Focus Online« rät zu einer »jahrhundertealten Anlage-Regel«,
die »immerwährende Gewinne« verspricht.