Jahrgang 2010 Ausgabe 28

15.07.2010

Ausgabe 2010 / 28 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Ein Stück Deutschland – von Micha Guttmann

Der Zentralrat der Juden wird 60. Ein Blick zurück und einer nach vorn

»Eine wichtige Instanz«

Politiker und Kirchen gratulieren dem Zentralrat der Juden zum Sechzigsten

Ihr Bekenntnis – von Margaret Heckel

Es ist politisch nicht ohne Risiko, in Deutschland eindeutig für Israel Stellung zu beziehen, zumal als Bundeskanzlerin. Angela Merkel tut es dennoch immer wieder. Warum?

In unserem Interesse

Heinz Galinski sel. A. in der »Allgemeinen« zur Gründung des Zentralrats der Juden 1950

»Alles ganz vorsichtig« – von Tobias Kühn

Ralph Giordano über die Anfänge jüdischen Lebens nach der Schoa

Steine und Peitschen – von Martin Gehlen

Das Mullah-Regime tritt die Menschenrechte mit Füßen

»Unser aller Arbeit« – von Ronen Steinke

Geben Teile der deutschen Industrie erneut Geld für Hilfsbedürftige?

»Gold steht für Demokratie« – von Martin Krauss

Erardo Rautenberg über die Farben der Deutschlandfahne und Partypatriotismus

Ahoi Hamas! – von Christian Böhme

Christian Böhme empfiehlt Israel eine seetaugliche PR-Offensive

Heil Helvetia! – von Tobias Kühn

Die Schweiz will den Hitlergruß nicht verbieten. Bitte, rettet das Grüezi!

Fußball ist Freiheit – von Martin Krauss

Islamisten hassen Sport, Film und Musik. Denn es sind friedliche Weltsprachen

Provokation Richtung Polen – von Volker Beck

Die Stiftung Flucht, Vertreibung und Versöhnung droht ihren Zweck zu verfehlen

Israel

Alltag des Nebeneinanders – von Gil Yaron

Ein Besuch im jüdischen und arabischen Teil des Stadtviertels Abu Tor

»Die charmanteste Straße der Stadt« – von Sabine Brandes

Ein Spaziergang durch die Rechov Bialik

Mail aus Jerusalem – von Wladimir Struminski

Bestraft, bewacht, befreit

Jüdische Welt

Zwecks späterer Heirat – von Lukas Dreifuss

Der Israelitische Gemeindebund möchte jüdische Singles zusammenbringen

Leugner der Anne-Frank-Tagebücher verurteilt – von Peter Bollag

Philippe Eglin muss rund 8.000 € wegen Rassendiskriminierung zahlen

Amoklauf gegen die Wahrheit – von Peter Bollag

In Basel steht ein Neonazi vor Gericht, weil er Anne Franks Tagebuch als »Lüge« bezeichnet hat

Den Vorurteilen zu Leibe rücken – von Alexia Weiss

Zur ersten Muslim-Jewish Conference kommen 60 Teilnehmer aus 25 Ländern nach Wien

Rolle rückwärts – von Tobias Müller

Die Machzike-Hadas-Gemeinde Antwerpen hat ihre gestohlenen Sifrei Tora wieder

Mensch und Mythos – von Sue Fishkoff

Eine neue Biografie über Menachem Mendel Schneerson hinterfragt Legenden

Haus ohne Hüter – von Martin Gehlen

Kairos Gemeindechefin wegen Betrugs verurteilt

Unsere Woche

Neue Offenheit – von Zlatan Alihodzic

Nach dem Umbau zeigt die Alte Synagoge jüdische Vielfalt

Sommer in der Stadt – von Karin Vogelsberg und Elke Wittich

Viele Gemeinden erweitern in der Urlaubszeit sogar ihre Angebote

Willkommen im Alltag – von Olaf Glöckner

Die Jahrestagung der Union Progressiver Juden

Abpfiff vor dem Anpfiff? – von Bernd Schuknecht

In Krefeld gibt es Proteste gegen ein Testspiel mit dem Iran

Eine Kippa als Gastgeschenk – von Gerd Kempf

US-Botschafter Philip Murphy besucht die Gemeinde

50 Jahre gegen Rechts – von Heide Sobotka

Zum Tod des Journalisten Heiner Lichtenstein

Anatomie des Verbrechens – von Olaf Glöckner

Eine Ausstellung rekonstruiert den Hostienschändungs-Prozess von 1510

Der Häuserkampf – von Christine Schmitt

Dank einiger Verkäufe ist die Gemeinde wieder zahlungsfähig. Kritiker werfen ihr vor, das »Tafelsilber« zu verscherbeln

Kinder, die Musik erklingt – von Marina Maisel

Junge Künstler spielen Klassik, Klesmer und singen im Chor

Fünf für Maccabi – von Miryam Gümbel

Der Sportverein wählt einen neuen Vorstand, stellt Projekte vor und ist stolz auf fast tausend Mitglieder

»Mein Körper ist mein Kapital« – von Philipp Peyman Engel

Mykhaylo Matviyenko bewacht die Jüdische Kultusgemeinde Essen

Kultur

Was beim Essen drin ist – von Chajm Guski

Der Trend zu bewusster Ernährung zeigt interessante Parallelen zur Kaschrut

Frau Magistra und Herr Doktor – von Karin Katzenberger-Ruf

Absolventen der Hochschule für Jüdische Studien feiern den Abschluss ihres Studiums

Marmorne Schädelstätte – von Michael Wuliger

Heinrich Heine kommt in die bayerische Wallhalla

Der Mann, der die Nivea-Creme erfand – von Frank Keil

Das Jüdische Museum Rendsburg würdigt den Unternehmer und Mäzen Oscar Troplowitz

Im düstersten Paris – von Wolf Scheller

Der Schriftsteller Patrick Modiano verarbeitet die Zeit der Okkupation

Die eingebildete Semitin – von Michael Wuliger

Die Malerin Frida Kahlo war keine Jüdin – warum gab sie sich dafür aus?

Die Erbin – von Carsten Hueck

Judith Wechsler dreht einen Film über ihren Vater, den Philosophen Nahum Glatzer

Wer schreibt, der bleibt – von Ulrich Sahm

Forscher entziffern die bisher älteste Inschrift Jerusalems

Aschkenasim online – von Lukas Dreifuss

Neu im Netz: Die YIVO-Enzyklopädie des osteropäischen Judentums

Plotkes

Klatsch und Trasch aus der jüdischen Welt

Ayalas Welt – von Ayala Goldmann

Öko-Kaschrut? Nein, danke!

Religion

Erst hören, dann meinen – von Rabbiner Yaacov Zinvirt

Warum sich jeder Mensch wie ein Richter verhalten sollte

Vergesst es nicht! – von Yehuda Shamis

Der Tempel bleibt in Schutt und Asche, weil wir keine Lehre aus der Geschichte gezogen haben

Religiöse Rührung – von Hartmut Bomhoff

Vor 200 Jahren fand in Seesen der weltweit erste Reformgottesdienst statt

Malheur in der Herrentoilette – von Beni Frenkel

Was einem in der Synagoge alles passieren kann

Autorenverzeichnis


Fotostrecken

Unser Blog aus Israel

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
17°C
heiter
Frankfurt
17°C
heiter
Tel Aviv
20°C
wolkig
New York
7°C
regen
Zitat der Woche
»Teil der Verschwörung der Zionisten«
Irans Religionsführer Ajatollah Ali Chamenei erklärt, welchen
Ursprung Frauenrechte in den westlichen Gesellschaften haben.