Jahrgang 2010 Ausgabe 16

22.04.2010

Ausgabe 2010 / 16 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Der ewige Störenfried – von Richard Herzinger

In Wort und Tat wird Israel schleichend die Legitimation entzogen – mit fatalen Folgen

Der Leisetreter – von Jan Dirk Herbermann

UN-Generalsekretär Bans Rolle im Nahostkonflikt

Der Tag an dem die Freiheit vorfuhr – von Jorge Semprún

11. April 1945: Ein US-Jeep hält am Tor des KZs Buchenwald, die Häftlinge jubeln. Eine Erinnerung

Im Palast der Vergangenheit – von Tobias Kaufmann

Tobias Kaufmann beklagt den Schlingerkurs des deutschen Papstes

Die Katastrophe – von Ralph Giordano

Ralph Giordanos Rede zum 95. Gedenktag des Völkermords an den Armeniern 1915/16 in der Frankfurter Paulskirche

»Eine Stimme für Dissidenten« – von Dani Klein

Dani Klein über Blogs, freie Meinungsäußerung und Zeitverschwendung

Kühe unter Kontrolle – von Moritz Piehler

Ein Hof in Schleswig-Holstein produziert und liefert deutschlandweit koschere Milchprodukte

Lasst uns reden! – von Martin Krauss

Die israelische Regierung spricht wieder mit J Street - gut so

Über der Wolke – von Detlef David Kauschke

Unfassbar: Was uns der Vulkanausbruch in Island lehrt

Die Schuld der anderen – von Rafael Seligmann

Gaza und Kundus: Beim Kampf gegen den Terror wird mit zweierlei Maß gemessen

Israel

Nächster Stopp Tel Aviv – von Sabine Brandes

Israels zweitgrößte Stadt will eine richtige Metropole werden – und Besucher aus aller Welt anlocken

Steine des Anstoßes – von Sabine Brandes

Das Krankenhaus Barzilai wird erweitert, antike Gräber müssen weichen

Kassenschlager – von Alexandra Belopolski

Warum der deutsche Spielfilm »Das weiße Band« in Israel so erfolgreich ist

Die Affäre »Holyland« – von Gil Yaron

Korruptionsskandal weitet sich aus

Angst vor Abschiebung – von Pierre Heumann

Ein neues Gesetz für das Westjordanland verunsichert Palästinenser

Mail aus Jerusalem – von Wladimir Struminski

Freude, Fleiss und Flucht

Jüdische Welt

Jobbik – na und? – von Andreas Bock

Ältere sorgen sich über den rechtsextremen Wahlerfolg. Die Jugend sieht’s gelassen

Warten und Bangen – von Uriel Heilman und Anna Rudnitskaya

Neue Unruhen in Bischkek: Die Juden harren aus und hoffen auf bessere Zeiten

Vom Winde verweht – von Danijel Majic

Die Aschewolke, der gesperrte europäische Luftraum, versäumte Termine und die jüdische Welt

Wahlkampf mit Bannfluch – von Tobias Müller

Gidi Markuszower, der jüdische Kandidat der rechten Wilders-Partei, wühlt die Medien auf

Unsere Woche

Tanzen bis der Frühzug kommt – von Sven Töniges

Bei der Jom-Haazmaut-Party feiern auch Gäste von weither

Spaß im Alltagsstress – von Elke Wittich

Die ZWSt legt ein spezielles Programm für 18- bis 35-Jährige auf

Schlichte Räume – gute Bildung – von Danijel Maiic

Die Gemeinde eröffnet ihr neues Schulungszentrum

Beten im Netz – von Danijel Majic

Im Internet religiöse Kontakte knüpfen und eine jüdische Gemeinde finden – ein Selbstversuch

Themenreihe Humor – von Teresa Stelzer

Die jüdische Gemeinde will sich mehr nach außen öffnen

Neue Töne, neues Leben – von Alice Lanzke

Julie Sassoon: Die britisch-jüdische Pianistin kam von der Klassik zum Jazz – und von Manchester nach Berlin

Friedensbilder – von Miryam Gümbel

Eine Ausstellung im Gemeindezentrum zeigt Gemälde von Jugendlichen

Auf Glas gesetzt – von Teresa Stelzer

Vor einem Jahr stellte Marion Kahnemann Mahnbänke auf. Doch ein Diskurs findet nicht statt

Das Leben ordnen – von Steffen Reichert

Max Schwab ist emeritierter Geologieprofessor und räumt gerade sein Büro auf

Kultur

Vorhang auf trotz Krise – von Ayala Goldmann

Dank neuer Sponsoren startet das 16. Berlin Jewish Film Festival mit vollem Programm

Die Schoa wegatmen – von Katrin Richter

Wie bei einem »Healingevent« im Kollektiv der Schmerz der Vergangenheit geheilt werden soll

Klatschen zum Treblinka-Walzer – von Jonathan Garfunkel

John Demjanjuk vor Gericht in München und auf der Bühne in Heidelberg

Bullen, Gangster, Juden – von Michael Wuliger

»Im Angesicht des Verbrechens« – eine neue Thrillerserie auf arte

»Berlin heißt Sumpf«

Regisseur Dominik Graf über seinen Krimi

»Schön irre: David Albahari

Ein Porträt des serbischen Schrifstellers auf Deutschlandradio Kultur

»Wir haben kein Recht auf das Land« – von Igal Avidan

Shlomo Sand über Israel und die angebliche Erfindung des jüdischen Volkes

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Ayalas Welt – von Ayala Goldmann

Der Mythos vom unverklemmten jüdischen Sex

Religion

Bezieht Stellung – von Rabbiner Levi Brackman

Rabbiner sollen sich politisch äußern – und sind sogar dazu verpflichtet

Eine Frage der Rücksicht – von Rabbiner Yaacov Zinvirt

Blindheit ist in der Tora weit mehr ist als die Unfähigeit zu sehen

Nachbars dicker Arm – von Beni Frenkel

Was einem in der Synagoge alles passieren kann

Autorenverzeichnis


Fotostrecken

Unser Blog aus Israel

Rosch Haschana 5778

Rosch Haschana 5778

Schana Towa!

Zum Dossier

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Sommer
Berlin
15°C
regenschauer
Frankfurt
15°C
wolkig
Tel Aviv
27°C
heiter
New York
26°C
wolkig
Zitat der Woche
»Wir werden kein zweites Israel dulden.«
Der irakische Vizepräsident Nuri al-Maliki vor dem kurdischen
Unabhängigkeitsreferendum im Nordirak Ende September