Jahrgang 2010 Ausgabe 11

18.03.2010

Ausgabe 2010 / 11 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Mit roher Gewalt – von Uwe-Karsten Heye

Warum Deutschland dringend einen Krisengipfel gegen Rechts braucht

Recht weit gefasst – von Milosz Matuschek

»Ausländer-Rückführung« ist von Meinungsfreiheit gedeckt

Brüsseler Speerspitzen – von Martin Krauss

Vertreter der Europäischen Union stellen Israel und die Hamas auf eine Stufe

Den Ärmsten helfen – von Igal Avidan

Mehr Geld für Renten und Krankenpflege

Schweden protestieren gegen Modekette – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

H&M wegen Israel-Filiale unter Druck

»Der Ethik-Code lag in der Schublade« – von Matthias Krause

Yehuda Shaul über die Gaza-Offensive, Grenzüberschreitungen und Augenzeugen

Diplomatische Falschspieler – von Richard Herzinger

Richard Herzinger bescheinigt Israel und den USA getrübten Realitätssinn

»Unsere Demokratie ist friedlos«

György Dalos über Ungarn, Europa und Rechtsextremismus

Vertrieben und verstrickt – von Tobias Kühn

Die Erinnerungsstiftung wird immer mehr zu einem fragwürdigen Projekt

Am rechten Ufer der Seine – von Iris Hartl

Die Rückkehr des Front-National-Chefs Le Pen

Dabei in Dubai – von Martin Krauss

Der arabische Kricket-Verband ehrt Israel – oder auch nicht

Israel

Auf eigene Faust – von Detlef David Kauschke

Wüstentouren, Sportreisen, Kulturtrips: Israel wirbt mit immer mehr Angeboten für Individualreisende

»Reine Propaganda« – von Detlef David Kauschke

Israels Oberrabbiner Metzger: Wir planen keinen dritten Tempel

»Wir haben viel mehr Potenzial« – von Detlef David Kauschke

Stas Misezhnikov über Tourismus und Frieden

»Wo sollen wir sonst hin?« – von Sabine Brandes

Die Anwohner des Jerusalemer Stadtviertels Ramat Shlomo wundern sich über die weltweite Kritik

Jerusalemer Telegramm – von Wladimir Struminski

Geöffnet, Gebrüllt und Geworben

Jüdische Welt

Der geduldete Rest – von Hannah Wettig

Der Staat erkennt die letzten Juden als religiöse Gruppe an – solange sie sich von Israel distanzieren

Ein Münchner in Wien – von Alexia Weiss

Seit fast einem Jahr amtiert Rabbiner Schlomo Hofmeister an der Donau

Money, Money, Money – von Frank Diebel

Das Jüdische Museum in Manchester ist von der Schließung bedroht. Eine Spendenaktion soll das verhindern

Doktor, übernehmen Sie! – von Margalit Berger

Der jüdische Dachverband wählt den Brüsseler Arzt Maurice Sosnowski zum neuen Präsidenten

Unsere Woche

Moderne Zeiten – von Alexander Kröger

Nach 16 Jahren Planung kann die Gemeinde endlich ihre Synagoge eröffnen

»Ich fühle mich wohl hier« – von Alexander Kröger

Die Herforder freuen sich über ihr Gotteshaus

Blumen für Olga – von Elke Wittich

Wie die jüdischen Gemeinden ihre Mitarbeiter motivieren

Unabhängigkeit kostet – von Heide Sobotka

Die Zuwanderer-Gemeinde kämpft um Anerkennung und Selbstständigkeit – doch sie stößt auf Widerstand

Die kleineren Gemeinden werden in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt – von Heide Sobotka

Über die Vorteile von Vernetzungen in der Jugendarbeit

Von Aal bis Zwirn – von Miryam Gümbel

Die Grafikerin Renate Rosenberg stellt ihre Werke im Gemeindezentrum aus

Bunt gemischt – von Alice Lanzke

Viele Kinder der Schule am Falkplatz reden zu Hause Hebräisch, Russisch oder Arabisch

Tanz bis zum frühen Morgen – von Heide Sobotka

Mannheimer Gemeinde begrüßt den Frühling

»In Israel sind sie Brillanten« – von Annette Kanis

Malka Zwecker wundert sich über das geringe Ansehen von Erziehern in Deutschland

Kultur

Walsers Wahn – von Marius Meller

Die Tagebücher des Schriftstellers zeugen von grenzenloser Wut auf den Kritiker Marcel Reich-Ranicki

»Reich-Ranicki versetzte Walsers Selbstbewusstsein einen Todesstoß«

Fünf Minuten mit Hellmuth Karasek über Martin Walsers Narzissmus und antisemitische Reflexe

Schalom Deutschland – von Alexander Kluy

Jüdisch-russische Einwanderung in die Bundesrepublik seit 1989

Punk lebt – von Katrin Richter

Der Künstler Gabriel S. Moses zeichnet ein Bild der jungen Generation in Israel

Masada auf DVD – von Katrin Richter

Die erfolgreiche TV-Serie aus den 80er-Jahren über den Widerstand der Zeloten

»Hitler hätte gewinnen können« – von Rüdiger Suchsland

Der Historiker Mark Mazower beschreibt das Dritte Reich als europäisches Imperium

Ayalas Welt – von Ayala Goldmann

Wie man bis Pessach zur tüchtigen Hausfrau wird – oder auch nicht

Plotkes – von Philipp Peyman Engel

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Religion

In der Ruhe liegt die Kraft – von Rabbiner Yehuda Teichtal

Wer sich durchs Leben kämpft, braucht einen Tag der Entspannung und Regeneration

Übers Ziel hinaus – von Rabbinerin Gesa Ederberg

Jede Gesellschaft braucht Regeln. Doch wer übertreibt, setzt sie außer Kraft

Der dickste Karpfen – von Chajm Guski

Was einem in der Synagoge alles passieren kann

Autorenverzeichnis


Fotostrecken

Unser Blog aus Israel

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
17°C
heiter
Frankfurt
17°C
heiter
Tel Aviv
20°C
wolkig
New York
7°C
regen
Zitat der Woche
»Teil der Verschwörung der Zionisten«
Irans Religionsführer Ajatollah Ali Chamenei erklärt, welchen
Ursprung Frauenrechte in den westlichen Gesellschaften haben.