Jahrgang 2010 Ausgabe 04

28.01.2010

Ausgabe 2010 / 04 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Freiheit retten – von Gideon Römer-Hillebrecht

Was der Schoa-Gedenktag mit dem Krieg gegen die Taliban in Afghanistan zu tun hat

»Die Zehn Gebote müssen immer wieder neu gedruckt werden« – von Schimon Peres

Staatspräsident Schimon Peres über die Schoa und einen Traum. Seine Bundestagsrede in Auszügen

Gekommen, um zu bleiben – von Hannes Stein

Hannes Stein freut sich über jüdischen Pragmatismus

»Wir haben Hunger« – von Hans-Ulrich Dillmann

Zwei Wochen nach der Erdbebenkatastrophe hat sich die Lebenssituation für viele verschlimmert – trotz internationaler Hilfe

»Bis das letzte Opfer bestattet ist« – von Ingo Way

Jüdische Organisationen fordern den Schutz von Massengräbern

Neues vom Leugner – von Martin Krauss

Bischof Williamson stellt Israels Legitimität infrage

»Die Dämonisierung Israels nimmt zu« – von Detlef David Kauschke

Natan Sharansky über alten Antisemitismus und neue Lügen

Bedarf und Bedürfnis – von Detlef David Kauschke

Warum sich Rabbiner häufiger zu aktuellen Themen äußern sollten

Leerstellen im Gedächtnis – von Christian Böhme

Die Generation der Holocaust-Überlebenden stirbt aus

Mit Links für Israel – von Benjamin Krüger

Nach Oskar Lafontaines Rücktritt sollte die Linkspartei auch ihre Nahostpolitik neu ausrichten

Israel

Die Angst der Pendler – von Sabine Brandes

Israelische Autofahrer fürchten den Terror

»Ich bin zum ersten Mal gefragt worden« – von Detlef David Kauschke

Mohammed Barakeh über eine Reise mit der Knesset nach Auschwitz

»Ein Desaster« – von Sabine Brandes

Israel rechnet mit starkem Erdbeben – ist aber nicht vorbereitet

Architektur des Grauens – von Sabine Brandes

Yad Vashem stellt Auschwitz-Baupläne aus

Jüdische Welt

Diener der Erinnerung – von Irene Dänzer-Vanotti

Gemeindechef Leonid Lewin entwirft seit Jahren Kriegs- und Holocaust-Mahnmale

Baum der Erkenntnis – von Yoni Stadlin

Wie ich zwei Monate in luftiger Höhe auf Ästen lebte. Ein Erfahrungsbericht zu Tu Bischwat

Worte ohne Taten – von Michael Berger

Die Regierung in Bukarest tut sich schwer damit, Konsequenzen aus der Mitschuld am Holocaust zu ziehen

Was wissen Sie über Auschwitz? – von Gabriele Lesser

Umfragen zeigen: Im Nachbarland schwinden die Vorbehalte gegenüber Juden

Unsere Woche

»Vieles machen wir selbst« – von Annette Kanis

Jüdische Kindergärten müssen Spielzeug und Bücher häufig im Ausland kaufen

»Wir sind ein Volk« – von Igal Avidan und Katrin Richter

Schimon Peres’ erster Termin führte ihn in die Gemeinde

Auf der Suche nach dem Leben – von Christine Schmitt

Argentinierin spielt ihre eigene Geschichte

Der Tag des Aufstands – von Miryam Gümbel

Schoa-Überlebender Thomas Blatt erzählt vom Aufstand im Sobibor

»Nachts kommen die Gedanken« – von Annette Wollenhaupt

Tatiana Muchnik hat ein großes Problem: ihre Schlaflosigkeit

Erinnerung per Mausklick – von Teresa Stelzer

Die Stadt schaltet am Holocausttag im Internet ihr Gedenk- und Totenbuch frei

Leere Reihen – von Christine Schmitt

Nur wenige Mitglieder wollten sich über Vorstand, Verwaltung und Synagogen informieren

Man spricht Deutsch – von Miryam Gümbel

Stadtwerke München fördern Jugendprojekt der Israelitischen Kultusgemeinde

Miteinander reden – von Brigitte Jähnigen

Neues Lehrhaus will den Trialog zwischen den Religionen fördern

Kultur

Gefallen am Grauen – von Rüdiger Suchsland

Wo hört bei der Holocaust-Darstellung die Ästhetik auf und beginnt der Kitsch?

Blick ins Innere – von Björn Rosen

Das Thema hat mich gewählt, sagt Yishay Garbasz. So folgte die Fotografin den Spuren ihrer Mutter. Es wurde eine lange Reise – auch zu sich selbst

Alles auf Süßstoff – von René Martens

Die ARD versucht sich an einer »jüdischen« Herz-Schmerz-Schmonzette

Rock aus Israel – von Katrin Richter

Asaf Avidan in Concert

Der jiddische Dante – von Carsten Hueck

Zum Tod des israelischen Dichters Abraham Sutzkever

Nacktscanner für Gedanken – von Gil Yaron

Israelische Firmen entwickeln neue Terroristen-Frühwarnsysteme

Benis Welt – von Beni Frenkel

Warum das Judentum wie eine Oper ist

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Religion

Wurzeln des Lebens – von Edmon J. Rodman

Im Film »Avatar« werden Bäume verehrt. Und was tun wir in der Realität?

Frei von Gier – von Rabbiner Jaron Engelmayer

Warum nur ein zufriedener Mensch wahrhaft reich ist

Rosa Röllchen – von Margalit Berger

Was einem in der Synagoge alles passieren kann

Lecker, lehrreich, lebendig – von Yizhak Ahren

In ihrem neuen Buch »Heiliges Essen« erlaubt Lea Fleischmann einen Blick in die jüdische Küche

»Ein Baum kann länger leben als ein Mensch« – von Detlef David Kauschke

Rabbiner Walter Rothschild über die Bedeutung des Festes in eisigen Zeiten

Autorenverzeichnis


Fotostrecken

Unser Blog aus Israel

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
10°C
regenschauer
Frankfurt
6°C
regenschauer
Tel Aviv
15°C
heiter
New York
12°C
regen
Zitat der Woche
»Altjüdische Geldanlage-Strategie liegt
seit Jahrhunderten richtig.«
»Focus Online« rät zu einer »jahrhundertealten Anlage-Regel«,
die »immerwährende Gewinne« verspricht.