III. Reich - Antijüdische Propaganda

Das Motiv aus der nationalsozialistischen Propaganda zeigt auf einer Archivaufnahme (um 1930) den Polizeivizepräsidenten von Berlin, der Jurist Bernhard Weiß (1880-1951), als Gast auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung des Hilfsvereins der Polizeifrauen beim Kauf von Losen, herausgegeben im Februar 1942. Die nationalsozialistische Berichterstattung schreibt am 10.02.1942 auf der Rückseite des Bildes: »Soll es wieder so werden? Bildmaterial zum Thema ›Das plutokratische Kriegsziel: die Wiederaufrichtung der jüdischen Wirtschaftsstellung in Europa‹. ›Isidor‹ tut wohl.... Der jüdische Polizeivizepräsident Weiss lässt sich nicht lumpen, als es galt auf einem Wohltätigkeitsfest des Hilfsvereins der Polizeifrauen Lose zu kaufen. Man brachte die Ausgabe rasch in den obskuren Spielklubs wieder ein, in denen ein Polizeivizepräsident natürlich seine Nächte verbringen musste.« Keine Bildfunkverwendung! - || Mindestpreis 40 Euro