Gedenken an die Opfer des Anschlags von Halle 2019

09.10.2020, Sachsen-Anhalt, Halle (Saale): Max Privorozki (l), Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Halle, und Josef Schuster (3.v.l), Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, enthüllen eine Gedenktafel für die Opfer des Anschlags vor einem Jahr an der Synagogenmauer. Ein Jahr nach dem rechtsterroristischen Anschlag am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur in Halle wird mit Veranstaltungen und Gebeten der Opfer gedacht. Am 09. Oktober 2019 hatte ein schwer bewaffneter Rechtsextremist versucht, die Synagoge zu stürmen und ein Massaker unter 52 Besuchern anzurichten. Als ihm das nicht gelang, erschoss er eine Passantin und in einem Dönerimbiss einen jungen Mann. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung | Verwendung weltweit