Israel

Kurz gemeldet

Soldaten und Sicherheitskräfte im Einsatz: Das Militär hatte vergeblich versucht, die Drohne aus Syrien abzuschießen. Foto: Flash 90

Drohne
Eine Drohne aus dem benachbarten Syrien ist am Sonntag in den israelischen Luftraum eingedrungen. Das Militär versuchte vergeblich, das unbemannte Flugzeug abzuschießen. Die Drohne flog vier Kilometer über israelischem Gebiet, bevor sie nach Syrien zurückkehrte. Es ist noch nicht klar, um welchen Typ es sich handelt. Bei den Abschussversuchen wurde ein Mädchen im Kibbuz Ayelet Haschachar durch herunterfallende Schrapnelle verletzt. 2014 war bereits ein Flugobjekt dieser Art, die gewöhnlich für strategische Luftaufnahmen benutzt werden, aus dem Libanon in Israel eingedrungen. Damals hatte die IDF es geschafft, es über dem Meer abzuschießen.

Granate

Zwei israelische Soldaten sind bei der Explosion einer Granate getötet worden. Drei weitere wurden mittelschwer beziehungsweise leicht verletzt. Husam Tafash (24) und Shlomo Rindenow (20) waren am Sonntag in einer Jeep-Patrouille in den Golanhöhen unterwegs. Es wird derzeit davon ausgegangen, dass es sich um einen Unfall gehandelt habe. Doch die Armee untersucht den Vorfall. Tafash stammt aus dem Drusendorf Beit Jann. Rindenow, der im Kibbuz Sde Yoav lebte, war als sogenannter »Lone Soldier« aus New Jersey nach Israel gekommen.

Erfolg
Ein mutmaßlicher Terroranschlag ist am Sonntag von einem Sicherheitsmann in Jerusalem erfolgreich vereitelt worden. Der Angestellte der Straßenbahn sah einen jungen Palästinenser mit einer »verdächtig aussehenden Tasche« und stoppte ihn, bevor er in die Bahn steigen konnte. Er forderte, in die Tasche sehen zu dürfen, und fand – wie die Polizei später angab – mehrere Rohrbomben darin. Der 20-Jährige wurde festgenommen. Der Vorfall ereignete sich an der belebtesten Kreuzung der Stadt, zwischen den Straßen King George und Jaffa.

Nachrichten

Hirsche, Botschaft, Alter

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.11.2022

Terror

Nach Bombenanschlägen in Jerusalem: Weiteres Opfer gestorben 

Am Mittwoch waren an zwei Haltestellen im Großraum Jerusalem Sprengsätze explodiert

 27.11.2022

Triathlon

Lange gewinnt Ironman in Israel 

Der zweimalige Weltmeister lief den abschließenden Marathon in Rekord-Zeit

 26.11.2022

Terror

»Ich möchte mich bei meinem Sohn entschuldigen«

Der 16-jährige Jeschiwa-Schüler Aryeh Schupak ist unter großer Anteilnahme beigesetzt worden

von Sabine Brandes  24.11.2022

Jerusalem

»Der mörderische Terror erhebt wieder sein Haupt«

Israelische Politiker kündigen härteres Vorgehen gegen palästinensischen Terror an

von Sara Lemel  23.11.2022

Corona-Pandemie

Antikörpertherapien wirken bei Omikron-Variante BQ.1.1 nicht

In Deutschland, Israel und anderen Ländern gewinnt die Corona-Subvariante Omikron BQ.1.1 an Bedeutung. Analysen zufolge ist sie gegen alle derzeit verwendeten therapeutischen Antikörper resistent

 23.11.2022

Terror

»Es war eine immense Explosion«

Ein Toter und viele Verletzte bei zwei Bomben-Attentaten auf Bushaltestellen in Jerusalem

von Sabine Brandes  23.11.2022

Dschenin

Palästinenser entführen israelisches Unfallopfer

Bewaffnete Terroristen haben im Westjordanland einen israelischen Schüler aus der Intensivstation einer Klinik geholt

 23.11.2022

Jerusalem

Der Terror kehrt zurück

Ein Toter und mindestens 15 Verletzte nach Bomben-Attentaten an zwei Bushaltestellen am frühen Morgen

von Sabine Brandes  23.11.2022 Aktualisiert