Berlin

Nächster Botschafter Israels ernannt

Jeremy Issacharoff Foto: Außenministerium Israel

Jeremy Issacharoff, derzeit stellvertretender Leiter des Außenministeriums in Jerusalem für multilaterale Angelegenheiten, wird nächster israelischer Botschafter in Berlin. Das beschloss das zuständige Komitee des israelischen Außenministeriums am Mittwoch, wie eine Sprecherin der Jüdischen Allgemeinen mitteilte. Die Ernennung muss noch von der israelischen Regierung bestätigt werden.

Issacharoff soll im kommenden Sommer den jetzigen Botschafter Yakov Hadas-Handelsman ablösen. Das teilte Adi Farjon, Pressesprecherin der Botschaft des Staates Israel in Berlin, am Mittwoch mit.

Biografie Jeremy Issacharoff ist Jahrgang 1955 und Experte für Sicherheit, Abrüstung, Counterterrorismus und den Iran. Er war unter anderem politischer Berater während der Amtszeit von Benjamin Netanjahu als Israels UN-Botschafter (1986 bis 1989). Später arbeitete er als hochrangiger Berater der israelischen Botschaft in Washington. Issacharoff ist verheiratet und hat drei Kinder. ag

Israel

Gut gerüstet für die Zukunft

Grüße von Botschafter Ron Prosor zum Neuen Jahr

von Ron Prosor  23.09.2022

Jerusalem

Israel erwartet Zustrom von Juden aus Russland

Das Land bereitet sich auf eine große Einwanderungswelle aufgrund der Teilmobilisierung vor

 23.09.2022

Vereinte Nationen

Lapid warnt vor »Untergang der Wahrheit«

Der israelische Regierungschef sprach sich in New York für die Schaffung eines »friedlichen« palästinensischen Staates aus

von Michael Thaidigsmann  23.09.2022

Rosch Haschana

Teures Fest

Viele Israelis können sich ein Feiertagsessen kaum noch leisten

von Sabine Brandes  22.09.2022

Vereinte Nationen

Israels Premier will Zweistaatenlösung vorschlagen

Wenige Wochen vor den Parlamentswahlen setzt Yair Lapid bei der UN auf eine neue alte Idee

von Sabine Brandes  22.09.2022

Corona

»Verantwortung übernehmen«

Salman Zarka über die neue Covid-Welle in Israel, Infektionsschutz und Maßnahmen zu den Hohen Feiertagen

von Sabine Brandes  22.09.2022

Gedenken München 72

Elf goldene Sterne

Issac Herzog und IOC-Präsident Thomas Bach erinnerten in Tel Aviv an die ermordeten israelischen Athleten

von Sabine Brandes  21.09.2022

Israel

Mörder der 84-jährigen Israelin Shulamit Ovadia tot aufgefunden

Premier Lapid: »Dies ist ein schockierender Angriff eines verabscheuungswürdigen und feigen Terroristen«

von Sabine Brandes  21.09.2022

Terror

Gedenkfeier in Tel Aviv für Opfer des Olympia-Attentats 1972

Die Familien der Opfer, Israels Staatspräsident Herzog und IOC-Präsident Bach nehmen an dem Gedenken teil

 21.09.2022