Gemeindetag 2016

Es kann losgehen

Die Ersten: Familie Botmann aus Trier hat schon am Donnerstagvormittag im Hotel eingecheckt. Foto: Gregor Zielke

Arik, Alina, Tali und Noa Botmann checken als erste Familie für den Gemeindetag 2016 in Berlin ein. Die Botmanns kommen aus Trier und wollen noch am Donnerstag an den Ausflügen teilnehmen.

Die beiden sieben‐ und elfjährigen Mädchen Noa und Tali werden am Kinderprogramm teilnehmen und freuen sich schon. Die Eltern gehen getrennte Wege. Während Arik Botmann sich das Technikmuseum anschauen möchte, lässt sich seine Frau Alina durch das Berliner Botschaftsviertel führen.

workshops Bei den Workshops interessiert sich Mutter Alina für den Workshop »Terror in Tel Aviv, Brüssel, Paris – Wie verändert der Terror unsere Gesellschaften?«. Arik hat sich mehrere Termine zum Thema muslimische Verbände, jüdisch‐muslimischer Dialog, Herausforderungen und Perspektiven aus jüdischer Sicht vorgemerkt.

Am Freitag werden die beiden wieder zu verschiedenen Ausflügen aufbrechen, Arik möchte sich noch das Gelände der Topographie des Terrors zeigen lassen. Alina Botmann interessiert sich für »Jüdische Frauen in Berlin«. Zunächst müssen sie aber ihre Koffer abgeben, damit sie auch rechtzeitig zu den Bussen kommen, die vor dem Hotel auf sie warten. ja

Jugendkongress

Neuer JSUD-Vorstand gewählt

Mit der Vollversammlung der Jüdischen Studierendenunion ging die Tagung in Berlin zu Ende

 17.03.2019

Religion

Zehn Jahre Rabbinerseminar

In Osnabrück wurde das zehnjährige Jubiläum der Berliner Lehreinrichtung mit einem Schabbaton gefeiert

 17.03.2019

Jugendkongress

Schreiben, was ist

BILD-Chefredakteur Julian Reichelt sprach auf der Tagung über die Rolle der Medien in Zeiten von Social Media

von Jérôme Lombard  16.03.2019