Religion

Erster Einsatz eines Militärrabbiners seit dem Ersten Weltkrieg

Rabbiner Pal übernimmt die Seelsorge bei der »Standing NATO Mine Countermeasures Group 1«

 29.02.2024 16:02 Uhr

Mit Tallit: Militärrabbiner Konstantin Pal bei seiner religiösen Amtseinführung in Leipzig Foto: Douglas Abuelo

Rabbiner Pal übernimmt die Seelsorge bei der »Standing NATO Mine Countermeasures Group 1«

 29.02.2024 16:02 Uhr

Zum ersten Mal seit dem Ersten Weltkrieg ist wieder ein jüdischer Militärseelsorger im Einsatz. Das bestätigte Militärbundesrabbiner Zsolt Balla am Donnerstag. Mit Konstantin Pal sei jetzt erstmals ein Militärrabbiner »mit allem, was an Bord eines Schiffes gebraucht wird«, ausgestattet worden, wie die jüdische Militärseelsorge zudem auf dem Portal der Bundeswehr mitteilte.

Pal hatte demnach am Montag die Seelsorge bei der »Standing NATO Mine Countermeasures Group 1« übernommen. Darin enthalten sind den Angaben zufolge auch mehrere Minenabwehrboote. Das Hauptoperationsgebiet sind laut Bundeswehr der Nordatlantik sowie die Nord- und Ostsee. Vom deutschen Tender »Donau« aus betreue Pal den gesamten Verband.

Im Sommer 2021 war Balla als Militärbundesrabbiner in sein Amt eingeführt worden. Ihm zur Seite stehen weitere Rabbiner. kna

Lesen Sie in Kürze mehr dazu in der Jüdischen Allgemeinen!

Tasria

Ein neuer Mensch

Die Tora lehrt, dass sich Krankheiten heilsam auf den Charakter auswirken können

von Yonatan Amrani  12.04.2024

Talmudisches

Der Gecko

Was die Weisen der Antike über das schuppige Kriechtier lehrten

von Chajm Guski  12.04.2024

Meinung

Pessach im Schatten des Krieges

Gedanken zum Fest der Freiheit von Rabbiner Noam Hertig

von Rabbiner Noam Hertig  11.04.2024

Pessach-Putz

Bis auf den letzten Krümel

Das Entfernen von Chametz wird für viele Familien zur Belastungsprobe. Dabei sollte man es sich nicht zu schwer machen

von Rabbiner Avraham Radbil  11.04.2024

Halacha

Die Aguna der Titanic

Am 14. April 1912 versanken mit dem berühmten Schiff auch jüdische Passagiere im eisigen Meer. Das Schicksal einer hinterbliebenen Frau bewegte einen Rabbiner zu einem außergewöhnlichen Psak

von Rabbiner Dovid Gernetz  11.04.2024

Berlin

Koscher Foodfestival bei Chabad

»Gerade jetzt ist es wichtig, das kulturelle Miteinander zu stärken«, betont Rabbiner Yehuda Teichtal

 07.04.2024

Schemini

Äußerst gespalten

Was die vier unkoscheren Tiere Kamel, Kaninchen, Hase und Schwein mit dem Exil des jüdischen Volkes zu tun haben

von Gabriel Rubinshteyn  05.04.2024

Talmudisches

Die Kraft der Natur

Was unsere Weisen über Heilkräuter lehren

von Rabbinerin Yael Deusel  05.04.2024

Sucht

Hör auf zu scrollen!

Wie kommen wir vom Handy los? Eine religiöse Sinnsuche

von Rabbiner David Kraus  05.04.2024