Dresden

Zwei Israelis angegriffen

Foto: imago

Zwei israelische Studenten sind am Montagabend in Dresden von Unbekannten beleidigt und geschlagen worden. Die beiden Männer im Alter von 25 und 26 Jahren seien von sechs schwarz gekleideten Männern unvermittelt angegangen und wegen ihres »südländischen Aussehens« als »beschissene Araber« beschimpft worden, sagte ein Polizeipressesprecher am Dienstag.

Rechte Parolen Der Älteren der beiden Studenten sei auch geschlagen worden. Außerdem seien »rechte Parolen« gefallen, die der Polizeisprecher nicht wörtlich wiedergeben wollte. Eine politische Motivation sei offenkundig. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach dem Angriff flüchteten die jungen Männer nach Angaben der Polizei in einen nahe gelegenen Markt. Einer der Angreifer habe daraufhin eine Scheibe des Ladens eingeschlagen. Danach habe sich die Gruppe entfernt. Gegen die Täter wird wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung ermittelt. (mit epd)

Antisemitismusbekämpfung

»Richtiger Schritt in richtige Richtung«

Zentralrat der Juden in Deutschland begrüßt ukrainischen Parlamentsbeschluss

 27.07.2021

Geschichte

Nach Nazi-Überprüfung: Justiz-Standardwerke werden umbenannt

Der »Palandt« und andere Werke werden andere Namen erhalten

von Martina Scheffler  27.07.2021

Facebook

Impfgegner können für Schoa-Vergleiche bestraft werden

Die Generalstaatsanwaltschaft München ermittelt wegen Volksverhetzung

 27.07.2021

Interview

»Verschärfung des Strafrechts war notwendig«

Felix Klein über erzielte Erfolge in der zu Ende gehenden Legislaturperiode, die künftige Ausgestaltung seines Amtes und offene Fragen

von Leticia Witte  27.07.2021

Berlin

Neukölln: Festnahmen bei Kundgebung gegen Antisemitismus

Judenfeindliche Zwischenfälle bei Demonstration unter dem Motto »Jüdisches Leben ist keine Provokation!«

 26.07.2021

Olympische Spiele

Zweiter Judoka verzichtet auf Kampf gegen Israeli

Der Sudanese Mohamed Abdalrasool wollte in Tokio nicht gegen israelischen Kontrahenten Tohar Butbul antreten

 26.07.2021

Tachles Arena

Baerbock entschuldigt sich für »N-Wort«

Grünen-Kanzlerkandidatin: »Leider habe ich in emotionaler Beschreibung das Wort zitiert und selbst reproduziert«

 25.07.2021

Durban IV

Deutschland boykottiert umstrittene Anti-Rassismus-Konferenz

Auch mehrere andere Staaten sagen Teilnahme aus Sorge vor einer erneuten Verunglimpfung Israels ab

 24.07.2021

»Blue Guardian«

Deutsche Soldaten bei internationaler Drohnen-Übung in Israel

Das zehntägige gemeinsame Training der sechs Länder war das erste seiner Art

 22.07.2021