Auktion

Menora unter dem Hammer

Siebenarmiger Leuchter von Marilyn Monroe soll bis zu 150.000 US-Dollar einbringen

 04.11.2019 11:12 Uhr

Marilyn Monroe, hier ohne ihre Menora

Siebenarmiger Leuchter von Marilyn Monroe soll bis zu 150.000 US-Dollar einbringen

 04.11.2019 11:12 Uhr

Die Menora von Marilyn Monroe, ein Geschenk ihrer Schwiegereltern Augusta and Isidore Miller, wird am 7. November im New Yorker Auktionshaus Kestenbaum & Co. versteigert. Wie der US-Sender CNN vorab berichtete, wird damit gerechnet, dass der siebenarmige Leuchter bei der Auktion am Donnerstag zwischen 100.000 und 150.000 US-Dollar erzielt.

Hatikwa In die Menora ist eine Spieluhr eingebaut, die beim Aufziehen die israelische Nationalhymne »Hatikwa« spielt. Marilyn Monroe, die zum Judentum konvertierte,  hatte 1956 den jüdischen Schriftsteller Arthur Miller geheiratet. 1961 ließ sich das Paar scheiden. Ein Jahr später starb die Schauspielerin im Alter von 36 Jahren.

Im vergangenen Jahr war Marilyn Monroes Siddur, ihr Gebetbuch, für gut 26.000 Euro im Auktionshaus Greenstein & Co. versteigert worden. ag

Juwelier

Corona-Maske für 1,3 Millionen Euro

Der Mund-Nase-Schutz soll aus 18-Karat-Gold bestehen und mit rund 3600 Diamanten besetzt sein

 10.08.2020

Klima

Grünes Licht

Israel nimmt an der Green-Deal-Initiative der EU teil – das ist auch ein politisches Signal

von Ralf Balke  10.08.2020

Pforzheimer Friedenspreis

Auszeichnung für Ben Salomo

Der Musiker wird für seinen Beitrag zu »einer offenen, freien und friedlichen Gesellschaft« geehrt

 07.08.2020

Hamburg

Vom Nazi-Bau zur Luxus-Oase

In einem Villenviertel wurde ein denkmalgeschützter NS-Bau zur Wohnanlage umgebaut

von Taylan Gökalp  06.08.2020

»Jägerin und Sammlerin«

Mama ist immer da

Lana Lux erzählt in ihrem Roman eine Mutter-Tochter-Geschichte

von Lena Gorelik  06.08.2020

Finale

Der Rest der Welt

Wie mir die »Auto Bild« beim Deutschwerden geholfen haben könnte

von Eugen El  06.08.2020

Zahl der Woche

81 Fütterungsstationen

Fun Facts und Wissenswertes

 06.08.2020

Lebensläufe

Lewald, Benjamin und all die anderen

Roswitha Schieb erinnert in ihrem Essayband »Risse« an Protagonisten der »deutsch-jüdischen Symbiose«

von Marko Martin  06.08.2020

»The Vigil«

Austreibung des Bösen

Eine chassidische Gemeinde in New York bildet den Hintergrund für den Horrorfilm, der von Trauer und Schuld erzählt

von Alexandra Seitz  06.08.2020