Auktion

Menora unter dem Hammer

Siebenarmiger Leuchter von Marilyn Monroe soll bis zu 150.000 US-Dollar einbringen

 04.11.2019 11:12 Uhr

Marilyn Monroe, hier ohne ihre Menora

Siebenarmiger Leuchter von Marilyn Monroe soll bis zu 150.000 US-Dollar einbringen

 04.11.2019 11:12 Uhr

Die Menora von Marilyn Monroe, ein Geschenk ihrer Schwiegereltern Augusta and Isidore Miller, wird am 7. November im New Yorker Auktionshaus Kestenbaum & Co. versteigert. Wie der US-Sender CNN vorab berichtete, wird damit gerechnet, dass der siebenarmige Leuchter bei der Auktion am Donnerstag zwischen 100.000 und 150.000 US-Dollar erzielt.

Hatikwa In die Menora ist eine Spieluhr eingebaut, die beim Aufziehen die israelische Nationalhymne »Hatikwa« spielt. Marilyn Monroe, die zum Judentum konvertierte,  hatte 1956 den jüdischen Schriftsteller Arthur Miller geheiratet. 1961 ließ sich das Paar scheiden. Ein Jahr später starb die Schauspielerin im Alter von 36 Jahren.

Im vergangenen Jahr war Marilyn Monroes Siddur, ihr Gebetbuch, für gut 26.000 Euro im Auktionshaus Greenstein & Co. versteigert worden. ag

Protest gegen documenta

Professor legt Amt in Jury nieder

Ulrich Haltern: »Verweise auf künstlerische Freiheit und postkoloniale Problemlagen sind nicht akzeptabel«

 04.07.2022

Miriam Cahn

Die Kompromisslose

Eine Überblicksausstellung in Siegen zeigt Werke der jüdischen Künstlerin aus der Schweiz

von Claudia Irle-Utsch  02.07.2022

Literatur

»Yes, yes, yes, neues Genre!«

Der Schriftsteller Gary Shteyngart hat mit »Landpartie« den Pandemie-Roman unserer Gegenwart geschrieben

von Katrin Diehl  02.07.2022

Glosse

Der Rest der Welt

Nicht ohne meine Wanne oder Warum ich länger dusche als Robert Habeck

von Ayala Goldmann  02.07.2022

Foodtech

Das Gelbe vom veganen Ei

Israelische Start-ups wollen Alternativen zu tierischen Lebensmitteln zum Durchbruch verhelfen

von Ralf Balke  02.07.2022

Forum

Leserbriefe zur documenta

Kommentare und Meinungen zu aktuellen Themen der Jüdischen Allgemeinen

 01.07.2022

Auszeichnung

Anthony Hyman erhält Körber-Wissenschaftspreis

Der mit einer Million Euro dotierte Preis geht 2022 an den in Haifa geborenen, in Dresden forschenden Zellbiologen

 30.06.2022

Jahrestag

Der Streit um die jüdischen Bücher

Heute vor 500 Jahren starb der Humanist Johannes Reuchlin

von Christiane Laudage  30.06.2022

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  30.06.2022