Los Angeles

Filmkostüme von Marilyn Monroe werden versteigert

Die Auktion soll am 1. November stattfinden

 15.08.2019 12:12 Uhr

Rot und glitzernd: das Abendkleid, das Marilyn Monroe in »Blondinen bevorzugt« trug Foto: dpa

Die Auktion soll am 1. November stattfinden

 15.08.2019 12:12 Uhr

Zahlreiche berühmte Filmkostüme der Hollywood-Ikone Marilyn Monroe (1926–1962) sollen versteigert werden. Dies gab das Auktionshaus Julien’s Auctions in Los Angeles am Mittwoch bekannt. Ein bodenlanges, mit Strass besetztes rotes Abendkleid, das Monroe 1953 in der Erfolgs-Komödie Blondinen bevorzugt trug, könnte bis zu 80.000 Dollar (72.000 Euro) einbringen.

Dreiteiler Ein gelbes Seiden-Outfit von Monroe aus dem Western Fluss ohne Wiederkehr (1954) wird auf 60.000 bis 80.000 Dollar geschätzt. Ebenso viel könnte ein gewagter Dreiteiler mit Bikini-Top, den Monroe in dem Musical Rhythmus im Blut trug, einbringen.

Zu den weiteren Stücken zählen ein schwarzes Cocktailkleid, in dem die Schauspielerin 1958 zu Interviews für den Film Manche mögen’s heiß erschien, und ein Badeanzug aus dem Film Let’s Make It Legal, der mit bis zu 20.000 Dollar veranschlagt wird. Die Auktion im kalifornischen Beverly Hills soll am 1. November stattfinden.  dpa

Theater

Versöhnung bleibt Illusion

Im Schauspiel Stuttgart wurde die Bühnenfassung von Joshua Sobols Roman »Der große Wind der Zeit« uraufgeführt

von Tomo Mirko Pavlovic  04.03.2024

Literatur

Daniel Kehlmann erhält Ludwig-Börne-Preis

Die mit 20.000 Euro dotierteAuszeichnung soll am 9. Juni in der Frankfurter Paulskirche überreicht werden

 04.03.2024

»Jüdische Ossis«

Ein Festival blickt auf die Gegenwart

Die Tagung will Diskriminierung von Juden in der ehemaligen DDR und heutigen Rechtsextremismus thematisieren

von Imanuel Marcus  04.03.2024

Cambridge

1000 Jahre altes Astrolabium zeigt islamisch-jüdischen Austausch

Das astronomische Gerät wurde über Jahrhunderte von Nutzern angepasst und korrigiert

von Stefan Parsch  04.03.2024

Aufgegabelt

Lachs mit Granatapfel-Minze-Salat

Rezepte und Leckeres

 03.03.2024

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 03.03.2024

Medien

Faktencheck: Warum die Vorwürfe gegen einen »Welt«-Reporter absurd sind

War der Israel-Korrespondent in Wirklichkeit in Deutschland?

 01.03.2024

Halle

Kunstmuseum gibt Zeichnung aus Liebermann-Besitz zurück

Erben signalisieren, einen Weg zu suchen, wie die Zeichnung dauerhaft in der Sammlung des Kunstmuseums verbleiben könne

 01.03.2024

Hamburg/Kassel

Kulturstaatsministerin Roth: documenta soll wie geplant 2027 stattfinden

Nach den Antisemitismus-Skandalen ist die Schau ohne Leitung. Claudia Roth ist dennoch zuversichtlich

 01.03.2024