Finale

Der Rest der Welt

Postpandemischer Grundkurs: Wie treffe ich mehrere Freunde an einem Tag?

von Eugen El  24.06.2021 11:14 Uhr

Freunde treffen will wieder gelernt sein. Foto: Getty Images

Postpandemischer Grundkurs: Wie treffe ich mehrere Freunde an einem Tag?

von Eugen El  24.06.2021 11:14 Uhr

Wie hat Ihr Sommer begonnen? Auch mit Aprilwetter den gesamten Mai hindurch? Moment mal, werden Sie sagen, da war ja noch gar kein Sommer! Das stimmt, und wer weiß schon, wann diese sagenumwobene Jahreszeit genau beginnt. Ich jedenfalls erinnere mich an die letzten Mai- und ersten Junitage vor allem anhand der Corona-Testzentren, die an jeder noch so undenkbaren Ecke in Frankfurt, Berlin und woanders ihre Dienste feilboten.

Testzentrum Erinnern Sie sich? Das war die Zeit, als man für jeden Laden- , Café- und Fitnessstudio-Besuch einen negativen Schnelltest besorgen musste. Also stellte man sich geduldigst in die Schlange und ließ sich anschließend verdächtig kurz und oberflächlich in der Nase herumbohren. Eigentlich konnten diese Testzentren gar kein positives Ergebnis liefern. Und das war eine Win-win-Situation: Ich bekam ohne viel Aufwand mein ersehntes Negativergebnis, und die Betreiber des Testzentrums kamen ohne viel Aufwand an ihr Geld.

Wobei, vielleicht war die Sache doch nicht so ganz sauber. Überhaupt erinnerten mich die Testzentren mit ihrer angestrengten und nur selten glaubwürdigen Seriositätssimulation an eine Performance unterambitionierter Kunststudenten. Die Testzentren hatten ihre Zeit, und wer diese Chance verpasst hat, hat wohl keinen Geschäftssinn. So wie ich zum Beispiel!

Cafétisch Irgendwann jedenfalls, es muss Anfang Juni gewesen sein, entfiel die Testpflicht. Haben Sie damals auch so gestaunt wie ich? Oh, da sitzen viele Menschen an Cafétischen und oh, sie reden laut und oh, so sehen die Menschen in meiner Stadt also aus! Ich weiß nicht, wie es Ihnen erging, ich aber hatte das Gefühl, das Großstadtleben gründlich verlernt zu haben.

An einem Tag mehrere Freunde zu treffen, von Termin zu Termin zu eilen, lange S- und U-Bahnfahrten in Kauf nehmend: All das fühlte sich sehr fremd und anstrengend an. Und als wäre das alles nicht genug, kehrte mit einem Mal auch die FOMO zurück.

FOMO Ja, genau, die berühmte Fear of Missing Out, die ständige Angst, etwas zu verpassen. Treffen wir Freund X oder Kollegin Y? Fahren wir ins Freibad oder gehen wir ins kühle Museum?

Der Lockdown-Winter mag unendlich eintönig gewesen sein, die Freiheit aber, die uns dieser Sommer zurückbringt, muss erst mühsam wieder erlernt werden. Und ja, wann beginnt er denn eigentlich dann mal so richtig und bleibt auch etwas?

TV-Tipp

Schuld ohne Sühne

»Der Fall Collini« nach Ferdinand von Schirachs erzählt von einem düsteren Kapitel deutscher Justizgeschichte

von Cordula Dieckmann  02.08.2021

Ludwig Marcuse

Zeit für eine Wiederentdeckung

Heute vor 50 Jahren starb der deutsch-jüdische Philosoph und Schriftsteller

 02.08.2021

Filmfestival Berlin & Brandenburg

»Shiva Baby« zur Premiere

Im vergangenen Jahr wurden wegen der Corona-Pandemie viele Filme im Internet gezeigt. Dies wollen die Veranstalter auch in diesem Jahr nutzen

von Klaus Peters  02.08.2021

»My Unorthodox Life«

Show statt Reality

Auf Netflix langweilt Julia Haart mit der Inszenierung ihres Familienlebens – der Weg zum Ausstieg aus dem charedischen Judentum bleibt unklar

von Ayala Goldmann  30.07.2021

Bayreuth

»Mein Großvater liebte Wagner«

Daniel Draganov spielt Violine im Orchester der Festspiele – er ist der Enkel von Schoa-Überlebenden

von Maria Ossowski  30.07.2021

Kino

Warum Scarlett Johansson Disney verklagt

Eine Superheldin zieht gegen einen Unterhaltungsriesen ins Feld: Alles deutet auf einen hitzigen Kampf hin

von Barbara Munker  30.07.2021

Justiz

»Wir tolerieren keine Hassrede«

Der BGH entscheidet, dass Facebook vor einer Sperre die Nutzer informieren und anhören muss

von Anja Semmelroch  29.07.2021

NS-Zeit

Die »Ghetto Girls«

Judy Batalion, Enkelin von Holocaust-Überlebenden, erinnert an vergessene jüdische Freiheitskämpferinnen

von Christiane Laudage  29.07.2021

Zum 100. Geburtstag

»Ikone der jüdischen, israelischen und zionistischen Kultur«

Israels Nationalbibliothek digitalisiert den Nachlass der Widerstandskämpferin und Dichterin Hannah Senesh

 29.07.2021