USA

Lichterfest im Weißen Haus

Am Mittwochabend wird Barack Obama zum letzten Mal ins Weiße Haus zur traditionellen Chanukkafeier einladen – wie hier im Jahr 2014. Foto: dpa

Der Sohn und die Enkelin des unlängst verstorbenen israelischen Politikers Schimon Peres werden an der letzten Chanukkafeier von Barack Obama als US‐Präsident teilnehmen – mit einem Chanukkaleuchter, der ein Familienerbstück ist. Das berichtete die Nachrichtenagentur Jewish Telegraphic Agency (JTA).

Chemi Peres, der Sohn des früheren israelischen Staatspräsidenten, und seine Enkelin Mika Almog sollen bei der Feier am Mittwochabend im Weißen Haus die Kerzen entzünden, wie die Familie mitteilte. Die Party findet mehr als eine Woche vor dem Beginn von Chanukka statt.

Leuchter
Der Chanukkaleuchter habe die Schoa überstanden und sei von Polen über Frankreich und schließlich nach Israel gebracht worden – von Peres’ Schwiegersohn Rafi Walden in die Familie des neunten israelischen Präsidenten, hieß es in der Mitteilung.

Schimon Peres war im September 2016 im Alter von 93 Jahren gestorben. Er gilt als der israelische Politiker, der Barack Obama am nächsten stand. Am 20. Januar 2017 wird Donald Trump die Amtsgeschäfte als US‐Präsident übernehmen.

Kanada

Streit über Wahltermin an Schemini Azeret

B’nai Brith Kanada: Stimmen der jüdischen Minderheit »zählen nicht«

 23.07.2019

Vilnius

Hebräische Inschriften der Großen Synagoge entdeckt

Die Synagoge aus dem 17. Jahrhundert wurde während des Holocaust zerstört

 23.07.2019

Topographie des Terrors

Ausstellung über Warschauer Aufstand

Am 1. August 1944 jährt sich die Erhebung gegen die deutschen Besatzungstruppen zum 75. Mal

 22.07.2019