Jahrgang 2016 Ausgabe 09

03.03.2016

Ausgabe 2016 / 09 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Um Gottes Willen – von Eliyah Havemann

Warum Juden und Christen das diesjährige Motto der »Woche der Brüderlichkeit« unterschiedlich deuten

34 Prozent mehr antisemitische Vorfälle

Statistiken belegen für 2015 einen starken Anstieg von Gewalttaten in der Bundeshauptstadt

Hitlergruß und »Drecksjuden«-Rufe – von Ralf Balke

Eklat bei antiisraelischer Kundgebung in Kreuzberg

Auszeichnung für »Gesicht Zeigen!«

Verein erhält den Paul-Spiegel-Preis 2016 für Zivilcourage

»Schmierentheater« – von Stefan Laurin

Auschwitz-Komitee wirft dem Gericht vor, den Prozess gegen Hubert Zafke scheitern zu lassen

Mark Zuckerberg sollte Gesicht zeigen – von Katrin Richter

Facebook muss Hasskommentare offensiver und vor allem transparenter löschen

NPD vor dem Aus – von Martin Krauss

Zentralratspräsident: Verfahren hat abschreckende Wirkung

»Code Pink« und das Beispiel Bayreuth – von Hellmut Königshaus

Die Verleihung eines Toleranzpreises an eine antizionistische Gruppe passt zur allgemeinen Stimmung. Leider

Israel

Kunstmarkt in Jerusalem – von Sabine Brandes

Bei Nacht verschönern Street-Artists den Schuk »Mahane Yehuda«

Neue Attacken in Jerusalem – von Sabine Brandes

Palästinensische Anschlagsserie in verschiedenen israelischen Städten

Terrorattacken in Landeszentrum

Ein Toter, viele Verletzte bei Messerangriffen und Schüssen in Jerusalem, Jaffa und Petach Tikwa

»Frauen sind überall« – von Katrin Richter

Die IDF-Brigade-Generalin Rachel Wiesel über den Internationalen Frauentag, Rechte und Emanzipation

Kurz gemeldet – von Sabine Brandes

Kritik, Kotel, Umfrage

Am Pranger – von Sabine Brandes

Rabbinatsrichter lässt Scheidungs-Verweigerer im Internet bloßstellen

Weltspitze in Eilat – von Martin Krauss

143 Sportler aus 37 Ländern waren am Start

Auf die Schnelle – von Sabine Brandes

Werbung, Erklärung, Einladung

Jüdische Welt

Neue Mehrheiten – von Katja Ridderbusch

Juden betrachten die Entwicklung mit Angst und Pragmatismus

»Kein guter Ort für Juden« – von Detlef David Kauschke

Tuvia Tenenbom über jüdische Ängste im Vereinigten Königreich und die Israel-Obsession in Europa

Sefardischer Showroom – von Kevin Zdiara

Nach 20-jähriger Planung soll in Lissabon endlich ein jüdisches Museum entstehen

Arm in einem reichen Land – von Peter Bollag

Die Gamaraal-Stiftung unterstützt bedürftige Schoa-Überlebende

Unsere Woche

»Den Dialog um Muslime erweitern« – von Ayala Goldmann

Rabbiner Gabor Lengyel über interreligiöse Gespräche und christlich-jüdische Beziehungen

Modenschau in der Künstler-Villa – von Christine Schmitt

Bei der WIZO Ladies Night wurde für den guten Zweck gesammelt

Gemeinsam für Integration – von Ayala Goldmann

Bischöfe und Rabbiner werben für Eingliederung von Flüchtlingen – Warnungen vor Antisemitismus

Millionen für die Gemeinde

Oberverwaltungsgericht verpflichtet Senat zur Zahlung von Zuschüssen

Appelle gegen Extremismus – von Ayala Goldmann

Bundespräsident Gauck eröffnet »Woche der Brüderlichkeit« – Brumlik warnt vor Einzug von Rechtspopulisten in Parlamente

Angriff mit Glasflasche – von Ayala Goldmann

75 Jahre alter Rentner auf U-Bahnhof verletzt – Täter rief »Judensau« und zeigte Hitlergruß

Torten für Weimar – von Blanka Weber

Aviv Koriat stammt aus einem Kibbuz. Heute führt er eine Konditorei in Thüringen

Herlichs Frauen – von Rivka Kibel

Porträts von Jüdinnen in Deutschland in Frankfurt ausgestellt

Schule von morgen – von Annette Kanis

Rektoren aus dem deutschsprachigen Raum diskutierten Bildungsprojekte

»Es ist schwer, neutral zu bleiben« – von Christine Schmitt

Bilder eines gesprengten Busses machten Ziv Koren berühmt – ein Gespräch in Berlin

Austausch und Impulse – von Gerhard Haase-Hindenberg

Das Rabbinical Center of Europe tagte mit 150 Rabbinern erstmals in Berlin

Mann mit Charme und Humor – von Heidi Gromes-Hechtel

Rabbiner Joel Berger wurde in Stuttgart für seine Verdienste um das jüdische Leben ausgezeichnet

Wolfram oder Aaron? – von Esther Goldberg

Wissenschaftler vermuten, dass eine 850 Jahre alte Stifter-Statue jüdischen Ursprungs ist

Ehrung für den Maestro – von Ellen Presser

Der Dirigent Zubin Mehta erhielt in München den »Shield of Keren Hayesod«

Kinder von damals – von Helmut Reister

Die Historikerin Lilly Maier sprach im Gasteig über ihre Begegnungen mit Zeitzeugen

Die Partisanin – von Anja Bochtler

Sofia Piatova überlebte die Schoa und arbeitete in St. Petersburg als Kinderärztin

Kultur

»Die Gleichgültigkeit hat geschmerzt« – von Lissy Kaufmann

Gila Lustiger über die Reaktionen auf islamistischen Terror und über ihr neues Buch »Erschütterung«

Artur Brauner übergibt 21 Filme – von Ralf Balke

Werke sollen in der Bildungsarbeit zum Einsatz kommen

Alles auf Anfang – von Katrin Richter

Die Autorin Deborah Feldman stellt im Berliner Ensemble ihr Buch »Unorthodox« vor

Goethe und die Juden

Das Moses Mendelssohn Zentrum veranstaltet eine Tagung rund um den Dichter

Zirbeldrüse aus dem Takt – von Elke Wittich

Künstliches Licht bei Nacht bringt den Hormonhaushalt durcheinander

»Ein Denkmal setzen« – von Ralf Balke

Produzent Artur Brauner stellt dem Jüdischen Museum Berlin 21 seiner Filme zur Verfügung

Der Noten-Macher – von Birgit Vey

Reinhold Gerstetter ist Deutschlands bekanntester Geldschein-Gestalter

Der Nein-Sager – von Anke Paula Boettcher

Das Jüdische Museum Berlin zeigt Werke des amerikanischen Künstlers

Mehr Vertrauen und Transparenz

Claims Conference fordert Vertretung der Opfer in der Limbach-Kommission

Mordkommission am Mittelmeer – von Helmut Kuhn

Katharina Lorenz und Samuel Finzi ermitteln für die ARD

Der Rest der Welt – von Ayala Goldmann

Und ewig tagt das Schiedsgericht oder: Warum ich (noch) kein Grab kaufe

Geschenk an Preußen – von Christian Buckard

Der Martin-Gropius-Bau erinnerte an den jüdischen Gründer der Villa Massimo in Rom

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Religion

Der doppelte Monat – von Netanel Olhoeft

Das Jahr 5776 hat nicht zwölf, sondern 13 Monate. Was die jüdische Tradition über das Schaltjahr lehrt

Platz der Heiligkeit – von Rabbiner Jaron Engelmayer

Der Ewige erfüllt die ganze Welt – und ist doch an bestimmten Orten besonders präsent

Schinui Schem – von Yizhak Ahren

Religiöse Begriffe aus der Welt des Judentums

Müssen wir Assimilation bekämpfen? – von Rabbiner Avichai Apel und Rabbinerin Gesa Ederberg

Rabbiner Apel: »Gemischte« Ehen schwächen das Judentum. Rabbinerin Ederberg: Gemeinden sollten stärker auf interreligiöse Familien zugehen

Im Zeichen des Fisches – von Tziporah Heller

Warum der Monat der Dunkelheit auch für Glück und Bescheidenheit steht

Autorenverzeichnis


Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 17.05.2018

Ausgabe Nr. 20
vom 17.05.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
18°C
heiter
Frankfurt
20°C
wolkig
Tel Aviv
27°C
heiter
New York
21°C
heiter
Zitat der Woche
»Grass hatte recht«
Jakob Augstein begründet auf Spiegel Online, warum »es möglicherweise
eine gute Idee ist«, wenn der Iran über die Atombombe verfügte.