USA

Trump verurteilt Judenhass

US-Präsident Donald Trump Foto: dpa

US-Präsident Donald Trump hat in seiner Rede zur Lage der Nation am Dienstagabend dem Iran unter anderem Antisemitismus vorgeworfen – und vor der Gefahr des Judenhasses gewarnt. »Wir dürfen nie das abscheuliche Gift des Antisemitismus ignorieren oder die, die bösartige Überzeugungen säen«, sagte der US-Präsident.

Die USA würden eine Regierung nie aus den Augen lassen, die Amerika den Tod wünsche und dem jüdischen Volk den Völkermord androhe. Dem Hass müsse begegnet werden, wo immer er auftaucht, sagte der US-Präsident.

ANKÜNDIGUNG Der Iran droht Israel regelmäßig mit der Auslöschung des jüdischen Staates. Im Jahr 2015 etwa hatte Irans oberster Führer, Ajatollah Ali Chamenei, prophezeit, in 25 Jahren werde es »keine zionistisches Regierung mehr geben«.

Der bis zum Jahr 2013 amtierende Präsident Irans, Mahmud Ahmadinedschad, hatte Israel mit Vernichtung gedroht und den Holocaust geleugnet. Der derzeitige Präsident Hassan Ruhani nannte Israel im November ein »Krebsgeschwür im Nahen Osten«. Etliche weitere iranische Regierungsmitglieder drohen Israel ebenso regelmäßig wie nachdrücklich, das Land von der Weltkarte auszulöschen.  dpa/ja

Leipzig

Hitlergruß: Melanie Müller Mitte Juni vor Gericht

Die Ballermann-Sängerin muss sich auch wegen Drogenbesitzes verantworten

 23.05.2024

Proteste

»Unsere Universitäten sind keine rechtsfreien Räume für Antisemiten und Terror-Sympathisanten«  

Berliner Humboldt-Uni lässt räumen

 23.05.2024

Brüssel

AfD aus rechter Fraktion im Europaparlament ausgeschlossen

Bisherige rechte Verbündete wollen vor der Europawahl ein Zeichen setzen

 23.05.2024

Berlin

Anti-israelische Aktivisten besetzen Uni-Räume

Die Hochschulleitung duldet die Aktion – und will mit den Israelhassern diskutieren

 23.05.2024

Kommentar

Die zwei Gesichter des Aiman Mazyek

Er redet den Rechtsextremismus der Grauen Wölfe klein und relativiert die Massaker der Hamas

von Ali Ertan Toprak  23.05.2024

Den Haag

»Mehr als empörend«

Israel, die USA und sogar die Bundesregierung kritisieren den Internationalen Strafgerichtshof auf das Schärfste

von Michael Thaidigsmann  23.05.2024

Pro & Contra

Sollte es Antisemitismusfragen im Einbürgerungstest geben?

Zwei Meinungen zur Debatte

von Daniel Neumann, Ramona Ambs  23.05.2024

Zweistaatenlösung

»Voraussetzung ist das Ende der Hamas-Terror-Herrschaft«

Der Zentralrat der Juden übt scharfe Kritik an dem Vorhaben, »Palästina« als Staat vorschnell anzuerkennen

 23.05.2024

Bundesregierung

»Wir halten uns an Recht und Gesetz«

Wie Regierungssprecher Hebestreit auf die Frage antwortete, ob Deutschland einen Haftbefehl gegen Israels Premierminister Netanjahu vollstrecken würde

 22.05.2024