Meinung

Schächten und schachern

Alle paar Monate starten Europas Tierschützer den Versuch, gegen das rituelle Schlachten vorzugehen. Diesmal haben zwei Abgeordnete der Partij voor de Dieren einen Antrag ins niederländische Parlament eingebracht. Inzwischen sind rund 40 Prozent der Abgeordneten damit zugange, unter dem Deckmantel der Liebe gegenüber Vierbeinern die Religionsfreiheit auszuhebeln. Besonders brisant an diesem Vorstoß: Islamkritiker Geert Wilders ist mit von der Partie. Ein Politiker, der ansonsten gerne seine Verbundenheit mit Israel herauskehrt. Warum springt er der jüdischen Gemeinschaft dieses Mal nicht bei? Weil sich seine Sympathie fürs Judentum auf Themen beschränkt, die mit seinem Hass auf den Islam vereinbar sind. Da auch Muslime schächten, wird sich Wilders davor hüten, diesen Ritus zu verteidigen. Vor einem Freund wie ihm sollte sich die jüdische Gemeinschaft in Acht nehmen. Denn offenbar geht es dem Populisten nur darum, hin und wieder einen Koscherstempel für seine radikale Politik der Ausgrenzung zu bekommen.

Sachsen-Anhalt

Kritik an Marathon-Route in Halle am Jahrestag des Synagogenanschlags

Landesnetzwerk Migrantenorganisationen (Lamsa): »Diese Überschneidung macht uns fassungslos«

 23.09.2022

Würzburg

Josef Schuster wird erneut kandidieren

Die Ratsversammlung des Zentralrats der Juden findet am 27. November in Frankfurt statt

 23.09.2022

Berlin

Stolperstein-Initiator fordert Aufklärung von Auswärtigem Amt

Die NS-Vergangenheit mehrerer Diplomaten müsse aufgearbeitet werden

 23.09.2022

Deutschland

Gil Ofarims Anwälte erheben schwere Vorwürfe gegen Leipziger Justiz

Es solle ein öffentlichkeitswirksamer »Schauprozess« durchgeführt werden, so die Anwälte des Musikers

 22.09.2022

Rede des US-Präsidenten

»Wir werden nicht zulassen, dass der Iran eine Atomwaffe erlangt«

Schlagabtausch vor der UN-Vollversammlung: Joe Biden und Ebrahim Raisi traten am Mittwoch nacheinander in New York auf

von Michael Thaidigsmann  22.09.2022

Berlin

Große Welle der Solidarität

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gratuliert der jüdischen Gemeinschaft zu Rosch Haschana

von Frank-Walter Steinmeier  22.09.2022

Austausch

»Wir brauchen persönliche Begegnungen«

Deutschland und Israel wollen ein gemeinsames Jugendwerk gründen – doch viele Aspekte sind noch unklar

von Michael Thaidigsmann  22.09.2022

Leipzig

Staatsanwaltschaft erhebt weitere Anklage gegen Gil Ofarim

Darin geht es laut Landgericht um falsche eidesstattliche Versicherung sowie Betrug und versuchten Betrug

von Birgit Zimmermann  21.09.2022

Justiz

Landgericht Leipzig lässt Anklage gegen Gil Ofarim zu

Der Prozess gegen den Künstler soll am 24. Oktober beginnen

 21.09.2022