Extremismus

Lehrerverbands-Chef warnt vor Islamismus an Schulen

Foto: Getty Images/istock

Der Chef des Lehrerverbands, Hans-Peter Meidinger, schlägt Alarm wegen islamistischer Vorfälle an Schulen. »Gerade in Metropolregionen mit erhöhten eher fundamentalistisch ausgerichteten muslimischen Bevölkerungsanteilen häufen sich solche Berichte«, sagte Meidinger der »Bild«-Zeitung (Freitag).

Nach dem Anschlag auf den französischen Lehrer Samuel Paty, der im Oktober von einem radikalen Muslim enthauptet worden war, hätten sich vor allem Brennpunktschulen-Lehrer wegen »islamistisch motivierter Anfeindungen gemeldet« und »mangelnde Unterstützung durch Behörden und Schulleitungen« beklagt.

Ereignisse wie in Hamburg, wo Schüler den islamistischen Terror in Frankreich verteidigten, seien »keine Einzelfälle«, warnte der Lehrerverbands-Chef. Anstatt die islamistischen Ausfälle klar zu verurteilen, habe die Hamburger Schulbehörde sie auf Anfrage als »emotionale Aufwühlung« heruntergespielt, berichtet die Zeitung. Die Schüler hätten »in der emotionalen Situation die Ermordung des Lehrers in Frankreich aus religiöser Überzeugung verteidigt«. kna/ja

Corona

Regeln für Gottesdienste werden verschärft

Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske – Zusammenkünfte mit mehr als zehn Personen müssen angemeldet werden

 20.01.2021

Geschichte

Rodeln und Skilanglauf: Gedenkstättenleiter beklagt Störung der Totenruhe

Jens-Christian Wagner: »Ignoranz und der Wunsch, nichts wissen zu wollen«

 19.01.2021

Debatte

KZ-Gedenkstätte Dachau antwortet auf Bidens Kritik

Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten weist die erhobenen Vorwürfe des US-Präsidenten zurück

 19.01.2021

Corona-Pandemie

ZWST möchte FFP2-Masken für Gemeinden beschaffen

Die Zentralwohlfahrtsstelle reagiert auf die Verschärfung der Maskenpflicht in öffentlichen Räumen

von Eugen El  19.01.2021 Aktualisiert

Berlin

Volksverhetzung: 74-Jähriger zu Gefängnisstrafe verurteilt

Mann zu acht Monaten Gefängnis verurteilt

 19.01.2021

Berlin

Bundespräsident wünscht sich mehr jüdische Deutsche in der Politik

Steinmeier: »Nur wenn Juden hier vollkommen sicher und zuhause sind, ist Deutschland vollkommen bei sich«

 18.01.2021

Belgien

Flandern würdigt zwei Nazi-Kollaborateure

Das flämische Parlament hebt zu seinem 50-jährigen Bestehen zwei NS-Sympathisanten positiv hervor

 18.01.2021

Interview

»Der Anschlag hat schreckliche Wunden hinterlassen«

Der Opferbeauftragte der Bundesregierung, Edgar Franke, über den Umgang von Behörden mit Überlebenden des Anschlags in Halle

von Christine Xuân Müller  18.01.2021

Interview

»Ich wünsche ihm, dass er überlebt«

Sergey Lagodinsky über Alexej Nawalnys Rückkehr nach Russland, seine Verhaftung und die Zukunft des Oppositionspolitikers

von Eugen El  18.01.2021