USA

Geld in letzter Minute

Bei der Amtseinführung am Freitag: US-Präsident Donald Trump und sein Vorgänger Barack Obama Foto: dpa

Kurz vor der Amtseinführung von US‐Präsident Donald Trump hat sein Vorgänger Barack Obama der palästinensischen Autonomiebehörde laut amerikanischen Medienberichten 221 Millionen US‐Dollar (knapp 206 Millionen Euro) überweisen lassen. Das berichtete die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf anonyme Quellen im US‐Außenministerium, wie die »Times of Israel« meldete.

kongress Demnach soll Obamas Administration dem Kongress wenige Stunden vor Trumps Amtseinführung am Freitagmorgen mitgeteilt haben, dass das Geld überwiesen wird. Mindestens zwei republikanische Abgeordnete sollen versucht haben, den Akt zu verhindern.

Insgesamt soll Obama laut dem Bericht 227 Millionen US‐Dollar überwiesen haben, davon vier Millionen für Klimaschutzprogramme und 1,24 Millionen für UN‐Organisationen. 2016 haben die USA die palästinensische Autonomiebehörde laut dem Bericht mit 557 Millionen US‐Dollar (gut 518 Millionen Euro) unterstützt. Israel habe dagegen 3,1 Milliarden US‐Dollar (knapp 2,9 Milliarden Euro) erhalten. ja

Frank Müller-Rosentritt

»Mit Chuzpe für Israel«

Der FDP-Politiker über die UN, Deutschlands Rolle und seine Heimatstadt Chemnitz

von Ayala Goldmann  16.01.2019

Universität

Prüfung an Pessach

Was tun, wenn Examen an Feiertagen stattfinden?

von Ralf Balke  16.01.2019

Hamburg

Zahl antisemitischer Straftaten deutlich gestiegen

Im vergangenen Jahr wurden die mit Abstand meisten Angriffe einem rechten Täterspektrum zugeordnet

 16.01.2019