Berlin-Tegel

Fluggast judenfeindlich beleidigt

Flughafen Berlin-Tegel Foto: dpa

Am Flughafen Berlin‐Tegel ist es nach Polizeiangaben am Samstagmorgen zu Streitigkeiten zwischen einem Fluggast und einer Mitarbeiterin der Abfertigung gekommen.

BUNDESPOLIZEI Während des verbalen Streits soll die Mitarbeiterin am Check‐In den 50‐jährigen Reisenden in englischer und arabischer Sprache antisemitisch beschimpft und letztendlich vom Flug ausgeschlossen haben, teilte die Polizei am Samstag in Berlin mit. Einsatzkräfte der Bundespolizei hätten vor Ort eine Anzeige aufgenommen.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bei dem Fluggast soll es sich um einen Spanier handeln, der eine Halskette mit Davidstern trug. Nach Informationen der »BILD«-Zeitung soll das Wort »Jude« gefallen sein. Die Ermittlungen dauern an und werden beim Polizeilichen Staatsschutz des Landeskriminalamtes geführt.  epd/ja

Frankfurt

Cem Özdemir mit Ignatz‐Bubis‐Preis ausgezeichnet

Der Grünen‐Politiker erteilt Feinden der Demokratie eine Absage

 18.08.2019

Evangelische Kirche

»Vor unserer eigenen Tür kehren«

Bischof Martin Hein über einen Antisemitismusbeauftragten und Solidarität mit jüdischen Gemeinden

von Ayala Goldmann  18.08.2019

Zentralrat der Juden

Teile der AfD entwickeln sich ins Völkische

Josef Schuster: »Es wird nicht gemäßigter, eher schlimmer werden«

 18.08.2019