Berlin-Tegel

Fluggast judenfeindlich beleidigt

Flughafen Berlin-Tegel Foto: dpa

Am Flughafen Berlin-Tegel ist es nach Polizeiangaben am Samstagmorgen zu Streitigkeiten zwischen einem Fluggast und einer Mitarbeiterin der Abfertigung gekommen.

BUNDESPOLIZEI Während des verbalen Streits soll die Mitarbeiterin am Check-In den 50-jährigen Reisenden in englischer und arabischer Sprache antisemitisch beschimpft und letztendlich vom Flug ausgeschlossen haben, teilte die Polizei am Samstag in Berlin mit. Einsatzkräfte der Bundespolizei hätten vor Ort eine Anzeige aufgenommen.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bei dem Fluggast soll es sich um einen Spanier handeln, der eine Halskette mit Davidstern trug. Nach Informationen der »BILD«-Zeitung soll das Wort »Jude« gefallen sein. Die Ermittlungen dauern an und werden beim Polizeilichen Staatsschutz des Landeskriminalamtes geführt.  epd/ja

Berlin

Bundesregierung befasst sich mit Militärrabbinern

Das Bundeskabinett berät am Mittwoch über die Pläne für eine jüdische Militärseelsorge in der Bundeswehr

 10.12.2019

Wittenberg

Rechtsstreit um »Judensau« geht in nächste Runde

Das Oberlandesgericht Naumburg wird am 21. Januar über die Entfernung der Schmähplastik verhandeln

 10.12.2019

Zeitzeuge

Sally Perel warnt vor AfD

Der 94-Jährige sieht die Gefahr, dass sich so etwas wie der Nationalsozialismus wiederholt

 09.12.2019

Stutthof

»Wir wurden ständig verprügelt«

Der 91-jährige Schoa-Überlebende Abraham Koryski sagt im Prozess gegen einen ehemaligen SS-Wachmann aus

 09.12.2019

Umfrage

Mehrheit der Polen sieht Antisemitismus-Problem

Die Mehrheit der Polen bescheinigt ihrem Land ein Problem mit judenfeindlichen Einstellungen

 08.12.2019

Bundesregierung

Anerkennung von Unrecht und Leid

Vor 20 Jahren wurden Zwangsarbeiter-»Entschädigungen« vereinbart

von Leticia Witte  08.12.2019