Meinung

Ausgelacht

Comedy Central gehört zu den populärsten amerikanischen Fernsehsendern. Vor allem junge Leute im Alter zwischen 18 und 34 Jahren schalten hier gern ein. Da läuft zum Beispiel die linke Nachrichtenveräppelungssendung »Daily Show« mit Jon Stewart. Und hier wird die unverschämte Zeichentrickserie »South Park« ausgestrahlt. Neulich gab es ein kleines Problem: Als die kreativen Köpfe, die hinter »South Park« stecken, beschlossen, sich über Mohammed lustig zu machen, wurde das prompt zensiert. Eine muslimische Splittergruppe drohte mit Gewalt. Nicht ganz so viele Skrupel hat man bei Comedy Central offenbar, wenn es gegen Juden geht. Auf der Website des Senders können Jung und Alt ein lustiges Computerspiel herunterladen, in dem ein böser »jüdischer Produzent« bekämpft werden muss und ein nihilistischer Roboter namens »I.S.R.A.E.L« Frauen und Kinder abmurkst. Merke: Muslime sind potenziell gefährlich, Juden sind das nicht. Und darum darf man sie nach Herzenslust beleidigen.

27. Januar

Kaddisch im Bundestag

Bewegende Rede von Knessetsprecher Mickey Levy bei der Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus

 27.01.2022

27. Januar

»Zeiten der Verrohung«

Felix Klein: Auch 77 Jahre nach dem Ende der Schoa spüren Juden in Deutschland oft nicht die ersehnte Normalität

 27.01.2022

Einspruch

Zweifel an Namensgeberin

Josef Schuster appelliert, eine neue Straße in Oranienburg nicht nach Gisela Gneist zu benennen

von Josef Schuster  27.01.2022

Berlin

»Diese Krankheit muss geheilt werden«

Schoa-Überlebende Inge Auerbacher mahnt in der Gedenkstunde im Bundestag zur Überwindung des Antisemitismus

von Axel Hofmann  27.01.2022 Aktualisiert

Gedenkstunde Bundestag

»Antisemitismus ist nicht hinnehmbar. Punkt«

Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) hat zur Wachsamkeit gegenüber anhaltender Judenfeindlichkeit aufgerufen

 27.01.2022 Aktualisiert

Inge Auerbacher

»Die Angst ging nie ganz weg«

Die deutsche Jüdin überlebte als Kind die Schoa. Heute hält sie die Gedenkrede im Bundestag

von Sebastian Moll  27.01.2022

BDS

Ein Urteil mit Folgen

Gerichtsbeschluss zum Saal-Verbot in München stößt auf massive Kritik

von Michael Thaidigsmann  27.01.2022

USA

Kennedy entschuldigt sich für Anne-Frank-Vergleich

Seine Absicht sei es gewesen, »Beispiele vergangener Barbarei zu verwenden, um die Gefahren neuer Kontrolltechnologien aufzuzeigen«

 26.01.2022

Extremismus

BKA nimmt Telegram stärker ins Visier

BKA-Präsident Münch: »Insbesondere die Corona-Pandemie hat dazu beigetragen, dass sich Menschen auf Telegram radikalisieren, andere bedrohen oder sogar Mordaufrufe veröffentlichen«

 26.01.2022