Berlin

Arabische Jugendliche attackieren Israeli

Tatort Graefestraße Foto: dpa

Ein 31-jähriger Israeli ist am Freitag in Berlin-Kreuzberg von einer Gruppe Jugendlicher mit mutmaßlich arabischem Hintergrund antisemitisch beleidigt und zusammengeschlagen worden. Nach Angaben der Polizei vom Samstag erlitt der Mann dabei Gesichtsverletzungen, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Graefestraße Nach seiner eigenen Aussage verließ er am Freitagnachmittag kurz vor 17 Uhr in Begleitung einer Bekannten sein Wohnhaus in der Graefestraße. Auf der Straße traf er auf eine Gruppe von sechs jungen Männern, die ihn sofort beleidigten. Anschließend umringten ihn die Jugendlichen und schlugen mit den Fäusten in sein Gesicht. Die Frau blieb unverletzt.

Nach Angaben des 31-Jährigen hatte dieselbe Gruppe ihn bereits am Donnerstag vor seinem Hauseingang angesprochen und nach seiner Nationalität gefragt. Als er sagte, er sei israelischer Staatsangehöriger, hätten die Jugendlichen in arabischer Sprache geantwortet, dass sie Palästinenser seien, und hatten sich abfällig über Israel geäußert. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt. epd

Politik

Bericht: Hamas-Flagge soll verboten werden

Der Paragraf 86 im Strafgesetzbuch soll ergänzt werden

 20.06.2021

Ahmad Mansour

Sorge über Debattenkultur

Insbesondere Themen wie Integration, Migration oder Islam sind davon betroffen

 19.06.2021

Rechtsextreme Chats

Innenministerkonferenz für Gesetzesänderung

Beschluss über »eine konsequente Verfolgung« solcher Fälle gefasst

 18.06.2021

Justiz

Härtere Gangart gegen Antisemitismus

Innenminister von Bund und Ländern: Das Strafmaß bei judenfeindlichen Vergehen werde »empfindlich anziehen«

 18.06.2021

Bundespräsident

Mehr Anerkennung für Kriegsopfer der Sowjetunion gefordert

Steinmeier: »Der deutsche Krieg gegen die Sowjetunion war eine mörderische Barbarei«

 18.06.2021

Berlin

»Klares und wichtiges Signal«

Zentralratspräsident Josef Schuster begrüßt die Einigung zum schärferen Einbürgerungsrecht

 18.06.2021

Staatsangehörigkeitsrecht

Keine Einbürgerung von antisemitischen Straftätern

Einigung von CDU/CSU und SPD: Bei judenfeindlichen und rassistischen Straftaten wird Pass verweigert

von Michael Thaidigsmann  18.06.2021

Berlin

»Zentrale Gedenkrede«

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erinnert an den 80. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion

von Christoph Arens  18.06.2021

Berlin

Worüber Kanzlerin Merkel heute mit Israels neuem Regierungschef Bennett am Telefon gesprochen hat

Bennett sieht eine Gelegenheit zur Stärkung der bilateralen Beziehungen

 17.06.2021