Diplomatie

Annalena Baerbock besucht Israel

Am Montag flog Annalena Baerbock zu Gesprächen in die Ukraine, in wenigen Tagen schon wird sie in Israel erwartet. Foto: imago images/photothek

Außenministerin Annalena Baerbock wird an diesem Mittwoch zu Antrittsbesuchen in den Nahen Osten aufbrechen.

Wie das Auswärtige Amt am Montag in Berlin ankündigte, wird die Grünen-Politikerin Israel, die Palästinensergebiete, Jordanien und Ägypten besuchen. Die Reise diene einem vertieften Austausch zu allen bilateralen und regionalen Themen wie dem Nahost-Friedensprozess, sagte ein Sprecher.

Zudem sollten neue Formen der Zusammenarbeit im Bereich Klima ausgelotet werden. Ägypten wird im kommenden November die diesjährige Weltklimakonferenz ausrichten.

GEDENKEN In Israel wird Baerbock den Angaben zufolge politische Gespräche unter anderem mit Außenminister Yair Lapid führen. Zum Gedenken an die von Nazi-Deutschland ermordeten sechs Millionen Jüdinnen und Juden will sie in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem einen Kranz niederlegen.

In den Palästinensischen Gebieten kommt Baerbock nach Angaben des Sprechers mit Präsident Mahmud Abbas und Außenminister Riad al-Maliki zusammen.

In Jordanien ist demnach am Freitag ein Treffen mit Außenminister Ayman Safadi geplant. Außerdem wird Baerbock ein Flüchtlingslager besuchen, das unter anderem mit deutschen Geldern unterstützt wird. Noch am selben Tag werde Baerbock in Kairo unter anderem den ägyptischen Außenminister Samih Schukri treffen. dpa

Deutschland

Rüstungsexporte nach Israel sinken

Das geht aus einer Anfrage von Sevim Dagdelen vom Bündnis Sahra Wagenknecht hervor

 25.02.2024

Konferenz «Der 7. Oktober»

Jüdische Fundamentalisten wollen wieder in Gaza siedeln

Messianisches Judentum sei anders als der Zionismus von Herzl, dem es um politische Unabhängigkeit der Juden und damit um Freiheit gegangen sei

 24.02.2024

Vereinte Nationen

Flüchtlingshilfswerk beschwert sich über Israel

UNRWA-Chef Philippe Lazzarini will trotz der Terror-Vorwürfe eine Bekräftigung des UN-Mandats

 23.02.2024

Thüringen

Verfassungsschutzchef: Keine politische Mäßigung der AfD

Björn Höcke klinge wie »Demokratieverächter der Weimarer Republik«, sagt Stephan Kramer

 23.02.2024

Braunschweig

»Judenpresse«-Rufe: Rechtsextremist zu Bewährungsstrafe verurteilt

Martin Kiese ist ehemaliger Landesvorsitzender der Partei »Die Rechte«, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird

 23.02.2024

Dänemark

Influencer wegen Pro-Hamas-Video verurteilt

Der 26-Jährige feierte die Massaker der Terroristen in Israel

 23.02.2024

Lahav Shapira

»Ich wurde angegriffen, weil ich für Israel einstehe«

Der Student wurde von einem Kommilitonen ins Krankenhaus geprügelt. Jetzt spricht er in der »Welt«

 22.02.2024

Rotes Meer

Frachtschiff in Brand geschossen

Das Schiff wurde mit zwei Raketen beschossen

 22.02.2024

Schweden

ESC könnte Israels Song disqualifizieren

Eden Golan will in Malmö »October Rain« singen, doch es gibt Streit um den Songtext

 22.02.2024