Show

Wie auf der Bühne, so auch im Leben

Koexistenz einüben: Szene aus »Step by Step – Sauwa Sauwa« Foto: altro

Den offiziellen Segen aus dem Kanzleramt haben sie seit letzter Woche: Angela Merkel stiftete die 5000 Euro Preisgeld, die sie vergangenen Mittwoch mit dem Heinz-Galinski-Preis der Jüdischen Gemeinde zu Berlin erhalten hatte, dem arabisch-jüdischen Musicalprojekt Step by Step – Sauwa Sauwa. Für die 40 jüdischen und arabischen Schülerinnen und Schüler aus Haifa und Ein Mahal war das willkommene Werbung vor ihrer Deutschlandtournee, die am Freitag dieser Woche beginnt und bis zum 17. Dezember geht.

ängste Step by Step – Sauwa Sauwa ist ein Projekt des Leo Baeck Education Center in Haifa. Das Zentrum, das sich der humanistischen Tradition des progressiven Juden tums verpflichtet fühlt, hat über 2000 Schüler. Angelehnt an den Broadwayhit A Chorus Line bewerben sich in dem Stück junge Menschen für eine Musicalrolle und geben beim Vorspielen und Vortanzen Einblick in ihre Sehnsüchte und Ängste – wobei es hier immer wieder auch um die politische Situation in und um Israel geht.

Befürchtungen, wechselseitige Vorurteile, Wissenslücken und Verwirrung werden offenbar. Auf Iwrit, Arabisch und Englisch erzählen die 16- bis 18-Jährigen etwa von ihrer Angst vor Terroranschlägen auf der einen und vom Dasein einer sich diskriminiert fühlenden Minderheit auf der anderen Seite – und beginnen so, einander besser zu verstehen.

Nicht nur auf der Bühne. Nach einem Jahr intensiver gemeinsamer Vorbereitung konstatiert ein junger Araber: »Wir hören dieselbe Musik, tragen dieselben Klamotten, mögen dasselbe Essen und haben dieselben Probleme mit unseren Eltern.« Und ein jüdischer Teilnehmer fasst seine Erfahrung zusammen: »Wenn wir auf der Bühne koexistieren können, dann auch im selben Land.«

hoffnung Das Leo Baeck Education Center will mit dem Musical aber nicht nur nach innen, sondern auch nach außen wirken. »Es geht uns darum, ein alternatives Israelbild zu dem zu schaffen, das beständig in den Medien präsentiert wird – ein Israel mit zwei Bevölkerungsgruppen, die miteinander leben können, trotz ihrer schwierigen Geschichte.«

Premiere hatte Step by Step – Sauwa Sauwa im März in Haifa. Seitdem war das Ensemble zu Gastauftritten im April in der Schweiz und im August in Großbritannien. Am Freitag, den 7. Dezember, beginnt die Deutschlandtour mit einem Auftritt in Schwerin. Weitere Stationen sind Berlin (10. Dezember), Erfurt (15. Dezember) und Frankfurt/Main (17. Dezember). ja

www.facebook.com/pages/Das-Leo-Baeck-Zentrum-in-Haifa-die-Deutsche-Abteilung/419432261432304

Roman

Jan Faktor erhält Wilhelm-Raabe-Literaturpreis

Das prämierte Buch »Trottel« des jüdischen Autors steht auch auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis

 28.09.2022

Meinung

Gut gemeint?

Unser Autor findet, dass die ARD-Dokumentation »Der Documenta Skandal« den Antisemitismus auf der Kasseler Kunstausstellung verharmlost

von Daniel Killy  28.09.2022

Baden-Württemberg

»Achgut« erzielt vor Gericht Teilerfolg gegen Michael Blume

Verwaltungsgericht Stuttgart rügt Tweet des Antisemitismusbeauftragten

 28.09.2022

Sehen!

Integrationskampf im Hochhaus

Der Spielfilm »Wir könnten genauso gut tot sein« katapultiert Regisseurin Natalia Sinelnikova auf das deutsche Filmparkett

von Jens Balkenborg  27.09.2022

Fall Gil Ofarim

Landgericht äußert sich erstmals zur Kritik von Anwälten des Musikers

Die Verteidiger des Musikers hatten schwere Vorwürfe gegen das Gericht erhoben

von Katharina Rögner  25.09.2022

Meinung

Ende gut, nichts gut

Die documenta fifteen ist zu Ende gegangen – eine kleine Nachlese zu »Pressearbeit als Kunstform«

von Ralf Balke  24.09.2022

Gwyneth Paltrow

Alles ist gut

Die Schauspielerin und Unternehmerin ist 50 geworden - Grund zum Feiern hat sie allemal

von Katrin Richter  24.09.2022

Deutschland

Gil Ofarims Anwälte erheben schwere Vorwürfe gegen Leipziger Justiz

Es solle ein öffentlichkeitswirksamer »Schauprozess« durchgeführt werden, so die Anwälte des Musikers

 22.09.2022

Glosse

Der Rest der Welt

Warum Kassel nicht überall ist oder Neue Brieffreundinnen für 5783 gesucht

von Ayala Goldmann  22.09.2022