Film

Väterliche Fortsetzung

Zac Efron Foto: imago images / ZUMA Press

US-Schauspieler Zac Efron (Baywatch, Greatest Showman) lässt sich auf eine Komödien-Fortsetzung ein, bei der es auf väterliche Gefühle ankommt.

Der 32-Jährige soll bei dem geplanten Remake des 80er-Jahre-Hits Noch drei Männer, noch ein Baby mitmachen, der Tom Selleck, Steve Guttenberg und Ted Danson als New Yorker Junggesellen mit plötzlichen Vaterpflichten konfrontierte.

Disney+ Der Streaming-Service Disney+ stehe hinter dem Projekt, berichteten die US-Branchenblätter »Variety« und »Hollywood Reporter« am Montag.

Der Original-Film unter der Regie von Leonard Nimoy basierte auf der französischen Vorlage Drei Männer und ein Baby (1985) von Coline Serreau. Selleck, Guttenberg und Danson wirkten auch in Drei Männer und eine kleine Lady (1990) mit.

Über Efrons mögliche Co-Stars und die neue Story nach dem Drehbuch von Will Reichel (Hot Air) wurde zunächst nichts bekannt. Ein Regisseur werde noch gesucht, hieß es. Efron wurde als Teenager durch die Disney-Filmreihe High School Musical bekannt. dpa

Geschichte

Forscher untersuchen jüdisches Leben im 17. und 18. Jahrhundert

Im Fokus steht der wechselseitige Einfluss jüdischen Lebens auf die andersgläubige Mehrheit

 28.09.2020

Zionismus

Die Wüste blüht

Mit dem Projekt »Israel 2040« setzt der jüdische Staat die Ideen seiner Gründerväter fort

von Michael Wolffsohn  26.09.2020

Ernährung

Das richtige Timing

Fasten ist keine neue Idee. Moderne Ansätze bringen Schwung in ein altes Konzept der gesunden Gewichtsabnahme

von Ralf Balke  25.09.2020

Jüdisches Filmfestival Wien

Filme gegen das Vergessen

Vom 7. bis 21. Oktober werden in der österreichischen Hauptstadt zahlreiche Streifen jüdischer Filmemacher gezeigt

 25.09.2020

Niedersachsen

Erste Reformsynagoge wird virtuell rekonstruiert

Der 1938 von den Nazis zerstörte Jacobstempel in Seesen soll mit »Extended Reality« wieder erlebbar werden

 24.09.2020

Nahost

Teschuwa ist möglich!

Unser Autor blickt auf ein verflixtes Jahr zurück. Und hat für 5781 dennoch große Hoffnungen

von Hannes Stein  24.09.2020

Kino

Rettendes Wort

In Vadim Perelmans »Persischstunden« gibt sich ein belgischer Jude im KZ als Perser aus, um zu überleben

von Christian Buckard  24.09.2020

Finale

Der Rest der Welt

Von Pescetariern und Veganern: Mittagspause mit den neuen Kollegen

von Beni Frenkel  24.09.2020

Zahl der Woche

10 Tage der Umkehr

Fun Facts und Wissenswertes

 24.09.2020