Tipp

Tanzen an der Alster

Körperkunst Foto: Gadi Dagon

Auf dem Kampnagel in Hamburg feiert die Batsheva Dance Company aus Tel Aviv am 29. September in Hamburg Europa-Premiere ihres neuen Stückes Sadeh21.

Das von Martha Graham and Baroness Batsheva de Rothschild 1964 gegründete Ensemble, gilt durch seinen einzigartigen Stil als eine der spektakulärsten Tanzgruppen unserer Zeit.

Im Zentrum des neuen Stückes steht die kontrastreiche und komplexe Vielfalt menschlicher Emotionen, von Spannung bis Entspannung, von grazil bis grandios über mitreißend bis verhalten. Die virtuose Körperkontrolle in ihren schier fließenden Werken verhalfen dem Ensemble zu großem Ansehen, weit über die Grenzen Israels hinaus. ja

Aufführungen: Do 29., Fr 30. September, Sa 1. Oktober, jeweils 20 Uhr

www.kampnagel.de

Frankfurt

»Architekturen des Überlebens« im Jüdischen Museum

Eine multimediale Ausstellung zeigt Verstecke von Juden in der NS-Zeit

von Greta Hüllmann  28.02.2024

Berlinale-Skandal

Was tun gegen Antisemitismus im Kulturbetrieb?

Die anti-israelische Propaganda bei der Abschlussgala des Festivals wird weiterhin diskutiert

 28.02.2024

Meinung

Nach dem Berlinale-Antisemitismus-Skandal: Was jetzt passieren muss

Ein Kommentar von Maria Ossowski

von Maria Ossowski  27.02.2024

Alzheimer

Fortschritte bei Früherkennung

Wissenschaftlerinnen der Universität Tel Aviv konnten in Tierversuchen Gedächtnisverlust vorbeugen

von Sabine Brandes  27.02.2024

Burgtheater Wien

Der neue »Heldenplatz«

36 Jahre nach Claus Peymanns Inszenierung überzeugte auch Frank Castorf mit »Heldenplatz« von Thomas Bernhard

von Joachim Lange  27.02.2024

Glosse

Spanischi Nüssli und andere Schweizer Eigenarten

Was verbindet die Identitätskarte mit der Rappenspalterei, den Esel am Berg mit der Faust im Sack?

von Nicole Dreyfus  27.02.2024

Streit

Zentralrat der Juden entzieht der Jüdischen Gemeinde zu Berlin das Stimmrecht

Das unabhängige Gericht beim Zentralrat hatte die Aussetzung des Stimmrechts empfohlen - das Präsidium folgte dem nun einstimmig

von Michael Thaidigsmann  27.02.2024

Einspruch

Juden zählen nicht

Warum Zentralratspräsident Josef Schuster die Berlinale-Preisverleihung an die Paulskirchenrede von Martin Walser erinnert

 28.02.2024 Aktualisiert

Expertin zur Berlinale

Kulturinstitutionen müssen wissen, wo die rote Linie überschritten ist

Äußerungen der Künstler seien israelbezogener Antisemitismus, betont Stella Leder

 27.02.2024