Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  16.06.2022 07:05 Uhr

Dr. h.c. Quentin Tarantino Foto: imago images/ZUMA Wire

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  16.06.2022 07:05 Uhr

Quentin Tarantino kann von nun an ein Dr. h. c. vor seinen Namen setzen, denn die Hebrew Univer­sity in Jerusalem verlieh dem Regis­seur am Montag einen Ehrendoktor. Die Universität ehre den Filmemacher für seinen von der Kritik gefeierten cineastischen Erfolg als Autor, Regisseur und Schauspieler. Tarantino wurde außerdem für seine Verbindung zum jüdischen Staat ausgezeichnet. Seit 2018 ist er mit der Israelin Daniella Pick verheiratet. Das Paar hat einen gemeinsamen Sohn und lebt abwechselnd in Tel Aviv und Hollywood.

Billy CrystalFoto: IMAGO/ZUMA Wire

Billy Crystal hat sich in das Goldene Buch der Tony Awards gesungen, falls es so etwas geben sollte. Der Komiker brachte das Publikum mit seiner Yiddish Scat Performance nicht nur zum Mitscatten, sondern vor allem auch zum Lachen. Denn sein Fantasie-Jiddisch war einfach unschlagbar lustig. Zum Schluss teilte er den Saal noch »wie das Rote Meer«, wie er einleitend sagte, und ließ eine Seite »Oy« und die andere »Vey« singen. Heraus kam – richtig! – »Oyvey«. Einfach genial!

Daniel Barenboim Foto: imago images/Charles Yunck

Daniel Barenboim wird am Wochenende wieder vor das Berliner Publikum treten. Und zwar bei keinem geringeren Event als der beliebten »Staatsoper für alle«. Barenboim wolle Robert Schumanns vierte Sinfonie und Peter Tschaikowskys fünfte Sinfonie dirigieren. Der Musiker musste sich in den vergangenen Wochen ausruhen, da er erkrankt war. »Ich wünsche uns allen ein paar sommerliche, unbeschwerte Stunden mit der Musik Schumanns und Tschaikowskys«, teilte Barenboim auf der Webseite der Staatsoper mit.

Eva Menasse Foto: imago images/STAR-MEDIA

Eva Menasse ist gemeinsam mit dem Journalisten Deniz Yücel zur Vorsitzenden des neu gegründeten PEN Berlin gewählt worden. Die österreichische Autorin (Dunkelblum) erhielt bei der Wahl 143 von 143 Stimmen. Auch Autoren wie Daniel Kehlmann, Christian Berkel oder Dmitrij Kapitelman unterstützen die Neugründung des Vereins, der, wie es im Gründungsaufruf heißt, »zeitgemäß« und »divers« sein möchte.

Miriam Cahn

Die Kompromisslose

Eine Überblicksausstellung in Siegen zeigt Werke der jüdischen Künstlerin aus der Schweiz

von Claudia Irle-Utsch  02.07.2022

Literatur

»Yes, yes, yes, neues Genre!«

Der Schriftsteller Gary Shteyngart hat mit »Landpartie« einen Pandemie-Roman geschrieben

von Katrin Diehl  02.07.2022

Glosse

Der Rest der Welt

Nicht ohne meine Wanne oder Warum ich länger dusche als Robert Habeck

von Ayala Goldmann  02.07.2022

Foodtech

Das Gelbe vom veganen Ei

Israelische Start-ups wollen Alternativen zu tierischen Lebensmitteln zum Durchbruch verhelfen

von Ralf Balke  02.07.2022

Forum

Leserbriefe zur documenta

Kommentare und Meinungen zu aktuellen Themen der Jüdischen Allgemeinen

 01.07.2022

Auszeichnung

Anthony Hyman erhält Körber-Wissenschaftspreis

Der mit einer Million Euro dotierte Preis geht 2022 an den in Haifa geborenen, in Dresden forschenden Zellbiologen

 30.06.2022

Jahrestag

Der Streit um die jüdischen Bücher

Heute vor 500 Jahren starb der Humanist Johannes Reuchlin

von Christiane Laudage  30.06.2022

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  30.06.2022

Debatte

Präzedenzloses Verbrechen

Ein Sammelband analysiert die jüngsten Versuche, die Schoa unter postkolonialen Vorzeichen zu relativieren

von Marko Martin  30.06.2022