Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  07.04.2022 08:57 Uhr

Ruth Westheimer Foto: imago images/ZUMA Press

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  07.04.2022 08:57 Uhr

Ruth Westheimer freut sich über die Verlobung ihrer Enkelin. Das hat die 93-jährige bekannte Sexualtherapeutin getwittert. Leora Einleger und Elan Kane hatten sich am 1. April verlobt, und zwar auf der Bank, die Westheimer ihrem verstorbenem Mann Fred gewidmet hat – im Heather Garden im Fort Tryon Park in New York. Der Park habe, so Einleger, eine große Bedeutung für die Familie, denn beide Großeltern lebten in der Nähe. Kane hatte seiner Freundin den Antrag an ihrem Geburtstag gemacht: Na, wenn das keine guten Vorzeichen sind? Masal Tow!

Barbara Streisand Foto: imago/UPI Photo

Barbra Streisand hat ja bekanntlich ein großes Herz für Hunde, und so ist es vielleicht nicht verwunderlich, dass sie einem ihrer Vierbeiner zum fünften Geburtstag gratuliert hat. Das Tier heißt Remy und hat sogar seinen eigenen Instagram-Account. Auf diesem wiederum ist der weiße Pudel in allerhand Verkleidungen zu sehen. Hundeliebhabern wird es gefallen.

Susan SideropouloFoto: IMAGO/Eventpress

Susan Sideropoulos hat sich eine Auszeit genommen und war in einem Ayurveda Resort. »Neun intensive Tage liegen hinter mir«, schreibt die Schauspielerin auf Instagram. Was sie nach dieser Zeit mitnehme: »Frische Energie, neue Erkenntnisse, Ruhe (…), Begegnungen mit bezaubernden Menschen«. Auch bezaubernd: Die 41-Jährige dankte einem Kellner des Resorts für die tolle Arbeit.

Bärbel Schäfer Foto: imago images/STAR-MEDIA

Bärbel Schäfer hat in einem Interview mit der »Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung« über ihr neues Buch Avas Geheimnis gesprochen und sich dabei auch mit Fragen der ungeduldigen Gesellschaft auseinandergesetzt. Im Gespräch erinnerte sie sich unter anderem an das Kaffeetrinken mit ihrer Urgroßmutter auf der Terrasse: »Meiner war längst weg, wenn ihrer schon kalt geworden war. Wenn man diese Langsamkeit erst mal angenommen hatte, war das gar nicht unangenehm. Ich habe da auch gemerkt: Die wirklich wichtigen Dinge brauchen einfach Zeit.« Womit sie definitiv recht hat.

Igor Levit Der Pianist Igor Levit und das Berliner Ensemble stehen im Zentrum eines Benefizkonzerts für die Ukraine am 25. April. Zugesagt haben unter anderem die Musiker Danger Dan («Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt») und Thees Uhlmann («Club 27»), Schauspielerin Constanze Becker und Schauspieler Matthias Brandt, Regisseur Barrie Kosky oder die Sängerinnen Katharine Mehrling und Anna Prohaska. Geplant ist das Konzert als musikalisches Miteinander für Menschen, die durch den Krieg in der Ukraine in Not geraten sind und Hilfe benötigen. «Als Mensch, Bürger und auch als Musiker stehen wir in der Pflicht, denjenigen zu helfen, die unsere Hilfe benötigen», wird Levit zitiert. «Wir müssen Verantwortung übernehmen und allen zeigen, dass jeder etwas tun und beitragen kann.» Der 35-Jährige hatte zu Beginn der Corona-Zeit mit einer Serie von Hauskonzerten auf seinen Social-Media-Kanälen für Aufmerksamkeit gesorgt. dpa

Diskussion

Scharfe Kritik an Preisträger der Buber-Rosenzweig-Medaille

Der Präsident des Zentralrats der Juden kritisiert, dass die Buber-Rosenzweig-Medaille an Meron Mendel geht

von Leticia Witte  18.07.2024

TV-Tipp

Liebe in finsteren Zeiten - die Doku »Verbotenes Begehren«

Die Dokumentation von Fritz Kalteis zeigt, wie die Nazis die lesbisch-schwule Subkultur brutal zerstörten. Heute Abend auf Arte

 18.07.2024

Antisemitismus-Vorwurf

Adidas reagiert auf Kritik an Kooperation mit Bella Hadid

Das Model mit palästinensischen Wurzeln bewirbt den Olympia-Sneaker von 1972

 18.07.2024 Aktualisiert

Verortung

Ringen um Sprache

Künstler und Publizistinnen bestimmen ihren Standpunkt nach dem 7. Oktober

von Eugen El  18.07.2024

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  18.07.2024

Bücher

»Warum Freiheit durch den Magen geht«

Ute Cohen hat ein amüsantes wie spannendes Buch über die Geschichte der Kulinarik geschrieben. Im Interview spricht die Autorin über Revolutionen, Veggie Days und Dom Perignon

von Stefan Meetschen  17.07.2024

»Die Ermittlung«

Der Film, den die Berlinale nicht wollte

Die Adaption des Stücks von Peter Weiss bringt den Auschwitz-Prozess ins Kino – ein hervorragendes Werk

von Ayala Goldmann  17.07.2024

Dokumentation

»Nichts ist mehr wie zuvor«

Berichten im Ausnahmezustand – der 7. Oktober und seine Folgen: Auszüge aus der Heidelberger Hochschulrede des Chefredakteurs der Jüdischen Allgemeinen, Philipp Peyman Engel

von Philipp Peyman Engel  17.07.2024

Streaming

»Shtisel« auf ARTE zu sehen

Alle drei Staffeln werden noch diese Woche online verfügbar sein

von Imanuel Marcus  17.07.2024