Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  30.09.2021 11:45 Uhr

Barbra Streisand Foto: imago images/Xavier Collin/Everett Collection

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  30.09.2021 11:45 Uhr

Barbra Streisand hat jetzt eine eigene Brücke. Und die befindet sich im neuen Filmmuseum, das am 30. September in Hollywood eröffnen wird. Die Barbra Streisand Bridge wird die beiden Teile des Museumskomplexes miteinander verbinden. Streisand sagte in einem Beitrag für »The Hollywood Reporter«: »Ich mag Brücken, denn sie verbinden uns genauso wie die Geschichten, die wir in den Filmen erzählen. Sie führen uns zu einem tieferen Verständnis des Lebens anderer Menschen und unseres eigenen.« Neben Streisand, die eine der vielen Spenderinnen für das – wohlgemerkt – erste Filmmuseum in Hollywood war, hat auch der Medienunternehmer Haim Saban zum Entstehen des Gebäudes beigetragen.

Gal GadotFoto: imago images/Everett Collection

Gal Gadot hat ihre Fans per Instagram aufgefordert, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Und um die Ermutigung, sich und andere zu schützen, nicht einfach nur schnöde vorzutragen, holte sich die Schauspielerin Hilfe von den Machern der Comic-Serie Family Guy. In diesem Clip erklären die Charaktere Stewie und Brian, wie das Vakzin wirkt, und spielen dabei auch auf einen Clip aus den Anfängen der Pandemie an, in dem Gadot mit anderen Künstlern »Imagine« von John Lennon singt. Sie schrieb dazu: »Ich verspreche, ich mache das nie wieder, wenn ihr euch alle impfen lasst.«

Ruth WestheimerxFoto: imago images/ZUMA Press

Ruth Westheimer hat die Vorteile des Älterwerdens auch auf die Hohen Feiertage bezogen. Sie twitterte kürzlich: »Ein Vorteil, 93 zu sein, ist, nicht mehr länger verpflichtet zu sein, an Jom Kippur fasten zu müssen.« Allen anderen wünschte die vielleicht berühmteste Sexualtherapeutin der Welt ein gutes Fasten.

Lior RazFoto: imago images/ZUMA Press

Lior Raz und seine Serie Hit & Run werden wohl keine zweite Staffel beim Streamingdienst Netflix bekommen. Das hat das Magazin »Deadline« in Erfahrung gebracht. Hit & Run, das Raz gemeinsam mit seinem Fauda-Partner Avi Issacharoff produziert hat, sei offenbar den hohen Produktionskosten und den allgemeinen Umständen der Pandemie zum Opfer gefallen.

München

Rafael Seligmann vermacht sein Werk der Bayerischen Staatsbibliothek

Der Autor hat seine 18 Romane und Sachbücher, in deren Zentrum die Darstellung der deutsch-jüdischen Beziehungen steht, durchweg handschriftlich verfasst

 25.06.2024

Gedenken

Pionier der Pressefotografie

Vor 80 Jahren wurde Erich Salomon in Auschwitz ermordet

von Jürgen Prause  24.06.2024

Köln

Bau des jüdischen Museums wird erneut teurer

Es ist inzwischen fast drei Mal so teuer wie geplant

 24.06.2024

Europameisterschaft

Schweizer Kleinbruderkomplexe und deutsche Hochnäsigkeit

Der Fußball zwingt Nicole Dreyfus zu dieser Glosse

von Nicole Dreyfus  23.06.2024

Aufgegabelt

Schakschuka mit Kichererbsen

Rezepte und Leckeres

 23.06.2024

Münchner Kammerspiele

Am Ende gibt es keine Erlösung

Das Jewish Chamber Orchestra brachte Philip Glassʼ Kammeroper »In The Penal Colony« auf die Bühne

von Vivian Rosen  23.06.2024

Literatur

Harte Knochen

In ihrem Romandebüt beschreibt Kristin Rubra eine Liebe zwischen einer Deutschen und einem US-Juden

von Frank Keil  23.06.2024

Kunst

Farbmagier in Wiesbaden

Die Retrospektive zu Max Pechstein hält Überraschungen bereit

von Dorothee Baer-Bogenschütz  23.06.2024

Musik

»Rock ʼnʼ Roll ist Freiheit«

Bob Gruen über das perfekte Foto, New York und sein erstes Konzert

von Katrin Richter  21.06.2024