Pessach

»Mit Ungeduld zum Afikoman«

Jonathan Lipitz Foto: Adi Ofer

Wie feiern Sie in diesem Jahr Pessach?
Ich werde mit einigen Freunden in Berlin sein und dort auch den Seder haben.

Wie sieht Ihr persönlich perfektes Pessachfest aus?
Wenn der Prophet Elija auf einen Besuch vorbeikommt. Darauf warte ich schon 29 Jahre.

Was verbinden Sie mit dem Fest?
Unabhängigkeit, an Orte zu reisen, die Freiheit versprechen, Gedankenfreiheit und Entscheidungen auf natürliche Weise zu treffen – so wie es sein sollte.

Welche Kindheitserinnerungen haben Sie an Pessach?
Als ich fünf Jahre alt war, habe ich vor lauter Ungeduld so lange auf dem Tisch rumgetrommelt, bis ich etwas habe brechen hören. Das war der Afikoman – ich vermute, dass sich meine Ungeduld ausgezahlt hat.

Die Fragen stellte Katrin Richter.

Jonathan Lipitz (29) ist Musikmanager der Band Umlala, die am 18. Mai ihr Album in Deutschland veröffentlicht und hier live unterwegs ist. Er ist im letzten Monat nach Berlin gezogen.

www.umlalaband.com

Immanuel Kant

Aufklärer mit Ressentiments

Obwohl sein Antisemitismus bekannt war, hat in der jüdischen Religionsphilosophie der Moderne kein Autor mehr Wirkung entfaltet

von Christoph Schulte  21.04.2024

TV

Bärbel Schäfer moderiert neuen »Notruf«

Die Autorin hofft, dass die Sendung auch den »echten Helden ein wenig Respekt« verschaffen kann

von Jonas-Erik Schmidt  21.04.2024

KZ-Gedenkstätten-Besuche

Pflicht oder Freiwilligkeit?

Die Zeitung »Welt« hat gefragt, wie man Jugendliche an die Thematik heranführen sollte

 21.04.2024

Memoir

Überlebenskampf und Neuanfang

Von Berlin über Sibirien, Teheran und Tel Aviv nach England: Der Journalist Daniel Finkelstein erzählt die Geschichte seiner Familie

von Alexander Kluy  21.04.2024

Glosse

Der Rest der Welt

Nur nicht selbst beteiligen oder Tipps für den Mietwagen in Israel

von Ayala Goldmann  20.04.2024

Frankfurt am Main

Bildungsstätte Anne Frank zeigt Chancen und Risiken von KI

Mit einem neuen Sammelband will sich die Institution gegen Diskriminierung im digitalen Raum stellen

von Greta Hüllmann  19.04.2024

Kunst

Akademie-Präsidentin gegen Antisemitismus-Klausel

»Wir haben ein gutes Grundgesetz, wir müssen uns nur daran halten«, sagt Jeanine Meerapfel

 19.04.2024

Jehuda Amichai

Poetische Stimme Israels

Vor 100 Jahren wurde der Dichter in Würzburg geboren

von Daniel Staffen-Quandt  19.04.2024

Antisemitismus

Zentralrat der Juden äußert sich zu Hallervordens Gaza-Video

Das Gaza-Gedicht des Schauspielers wurde in den vergangenen Tagen massiv kritisiert

 19.04.2024