Blog

Kurz, aber intensiv

Yali Sobol Foto: Flash 90

Am Samstagabend sind die Deutsch-Israelischen Literaturtage in Berlin eröffnet worden. Einer der Autoren ist der Musiker Yali Sobol – vielen auch bekannt als Gründer der israelischen Band »Monika Sex«.

Yali Sobol besucht Deutschland das erste Mal. Für die Jüdische Allgemeine schreibt er an dieser Stelle, wie dieser Besuch auf ihn wirkt – in Worten, Bildern oder mit Musik.

»Hallo, Leser der Jüdischen Allgemeinen. Lasst uns unsere kurze, aber intensive Beziehung mit einem Lied der besten Rockband beginnen, die das Wort »Jews« im Titel hat. Aber mal ernsthaft: Ich denke, dass David Berman der interessanteste Rockpoet der vergangenen 20 Jahre ist: »When I go downtown I always wear a corduroy suit, cause it’s made of a hundred gutters that the rain can run right through«.

https://www.youtube.com/watch?v=ts5Hgb-3Pcw

Schule

Wissenschaftler fordert bessere Holocaust-Bildung

Es sei wichtig, mit der Vermittlung der Schoa bereits bei der Ausbildung der Lehrer anzusetzen

 12.11.2019

NS-Raubkunst

Leitfaden zur Provenienzforschung veröffentlicht

Die Publikation des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste soll als Orientierungshilfe für Museen und Sammlungen dienen

 12.11.2019

Karneval

Protest mit »Applausminute«

»Kölsche Kippa Köpp« will auf Antisemitismus aufmerksam machen

 11.11.2019

Filmvertrag

Woody Allen und Amazon legen Rechtsstreit bei

Der Fall soll ohne Urteil abgewiesen worden sein

 10.11.2019

Lesen!

»Kompass ohne Norden«

Neal Shustermans neuer Roman über seinen Sohn

von Katrin Diehl  10.11.2019

Filmgeschichte

Rückkehrer und Dagebliebene

Wie jüdische Regisseure ihre Erfahrungen mit Deutschland künstlerisch verarbeiten

von Lea Wohl von Haselberg  10.11.2019