Snacks

Bamba erobert die Welt

Gemahlener Mais, Erdnussbutter, Palmöl und Salz – kurz: Bamba Foto: Flash 90

544 Kalorien auf 100 Gramm und trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb – beliebt bei Jung und Alt in Israel. Laut ihrem Hersteller Osem kaufen 90 Prozent aller Israelis regelmäßig die kleinen Dickmacher, die aus einer Mischung von gemahlenem Mais, Erdnussbutter, Palmöl und Salz bestehen.

Elefanten Nun sind die israelischen Erdnussflips auch in der amerikanischen Einzelhandelskette Trader’s Joe mit ihren über 460 Filialen erhältlich. Eine Tüte mit knapp 100 Gramm, die übrigens zwei tanzende Elefanten ziert, soll 99 Cent kosten.

Die Bambas für den US-Markt stammen aus Israel und werden dort unter der Eigenmarke Trader’s Joe vermarktet. Und wem gehört Trader’s Joe? Niemand Geringerem als der Familie Albrecht, den Besitzern des Discounter-Giganten Aldi.

Aldi Nord selbst bietet hierzulande unter dem Namen Trader’s Joe Nüsse oder getrocknete Früchte an. Das lässt hoffen, dass eines nicht mehr fernen Tages auch in Deutschland Bamba den Weg in die Snackregale schafft. rb

Mark Rothko

Großes Ego mit Selbstzweifeln

Vor 50 Jahren starb der gefeierte abstrakt-expressionistische Maler

von Maria Ugoljew  25.02.2020

»Hunters«

Auschwitz-Gedenkstätte kritisiert TV-Serie

Die Erfindung einer speziellen Szene sei eine gefährliche Dummheit und eine Karikatur

 24.02.2020

Tel Aviv

Quentin Tarantino wird Vater

Der amerikanische Regisseur und seine israelische Frau Daniella Pick haben einen Sohn bekommen

 24.02.2020

Jüdisches Museum Berlin

Nashörner in Kreuzberg

Im Mai wird das Kindermuseum Anoha eröffnen. Ein Blick hinter die Kulissen

von Christine Schmitt  23.02.2020

Interview

»Geschichte wiederholt sich nicht«

Julien Reitzenstein über die Gründung der NSDAP vor 100 Jahren, historische Parallelen und Unterschiede

von Katharina Schmidt-Hirschfelder  23.02.2020

Berlinale

Dokumente zu Holocaust-Film von Jerry Lewis in Berlin

Sohn des 2017 gestorbenen Schauspielers und Regisseurs übergibt Deutscher Kinemathek Archivmaterial

 22.02.2020

Berlinale

Am besten nichts Neues

Bei den 70. Internationalen Filmfestspielen beschränken sich die Filme mit jüdischen Themen überwiegend auf Schoa, Vergangenheit und schuldbeladene Gegenwart

von Georg M. Hafner  20.02.2020

Literatur

Lyrik einer jungen Diaspora

Israelische Autoren, die in Deutschland leben, präsentieren ihre Gedichte in einer Anthologie und bei einer Lesung in Berlin

von Ralf Balke  20.02.2020

Film

Schlafwandler mit VR-Brille

Eine Berliner Schau zum 100. Geburstag des Stummfilmklassikers »Das Cabinet des Dr. Caligari«

von Katrin Richter  20.02.2020