Salzburg

Trauer um Marko Feingold

Marko Max Feingold Foto: Getty Images

Der älteste Schoa-Überlebende Österreichs, Marko Max Feingold, ist tot. Wie die Israelitische Kultusgemeinde Salzburg am Freitag weiter mitteilte, starb Feingold am Donnerstag im Alter von 106 Jahren. Feingold war bis März Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg. Zuletzt plagte ihn eine Lungenentzündung.

Buchenwald Feingold wurde am 28. Mai 1913 in Banská Bystrica in der heutigen Slowakei geboren und wuchs in Wien auf. 1939 wurde er verhaftet und nach Auschwitz deportiert. Feingold überlebte auch die Konzentrationslager Neuengamme, Dachau und Buchenwald.

Am 11. April 1945 wurde er befreit. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs lebte er in Salzburg, wo er ein Modegeschäft eröffnete. Im Februar 2019 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland.  dpa

Weinstein-Prozess

Offener Ausgang

Die Geschworenen sollen sich am Dienstag zur Urteilsfindung zurückziehen

 18.02.2020

Washington

Vermählung mit Stargast

US-Präsident Donald Trump besucht die Hochzeit von Stephen Miller und Katie Waldman

von Michael Thaidigsmann  17.02.2020

Budapest

Alternative für Ungarn

Der neue Jobbik-Vorsitzende hat jüdische Wurzeln und sucht einen Bruch mit der antisemitischen Vergangenheit der Partei

von Silviu Mihai  15.02.2020

USA

10 Millionen für den ersten Spot

Michael Bloomberg will im kommenden Monat mit einer großen Kampagne in die Primaries einsteigen

von Daniel Killy  15.02.2020

London

Kandidaten für den Labour-Vorsitz stellen sich vor

Bewerber beantworten Fragen zu Antisemitismus und zur Ausrichtung der Partei

von Daniel Zylbersztajn  14.02.2020

London

Jüdisches Kronjuwel

Bevis Marks, die älteste Synagoge Großbritanniens, wird renoviert und ausgebaut

von Philip Plickert  13.02.2020

Wolodymyr Selenskyj

Neue Helden braucht das Land

Wie sich unter dem neuen Präsidenten die Geschichtspolitik verändert

von Denis Trubetskoy  13.02.2020

London

Kein Platz für ein Schoa-Mahnmal?

Planungsausschuss stimmt gegen 86 Millionen Euro teuren Gedenkort neben den Houses of Parliament

von Michael Thaidigsmann  13.02.2020

Medien

Jewish News und Jewish Chronicle fusionieren

Mithilfe einer Stiftung sollen die Zeitungen fit für die Zukunft gemacht werden

von Michael Thaidigsmann  12.02.2020