USA

Tödliche Schüsse in jüdischen Einrichtungen

In zwei Vororten von Kansas City hat am Sonntag ein 73-Jähriger in jüdischen Einrichtungen drei Menschen erschossen. Auf dem Gelände eines Gemeindezentrums in Overland Park erschoss er den Arzt William Lewis Corporon und seinen 14-jährigen Enkel Reat Griffin.

Wie ein lokaler Fernsehsender berichtete, gehörten die beiden der United Methodist Church an. Der Großvater habe den Enkel zum örtlichen High-School-Gesangswettbewerb »KC Superstar« fahren wollen, der im jüdischen Gemeindezentrum stattfand. Dort hielten sich zu diesem Zeitpunkt viele Schüler auf.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Schütze danach zum jüdischen Altenheim »Village Shalom« im benachbarten Leawood und erschoss dort eine Frau in den 70ern. Ihr Name ist noch nicht bekannt gegeben worden. Hinweise darauf, dass der Täter die Opfer gekannt habe, gebe es nicht, sagte der Polizeichef von Overland Park, John Douglass.

Antisemit Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter fest. Wie amerikanische Medien berichteten, handelt es sich um Frazier Glenn Miller, einen bekennenden Antisemiten und ehemalige Führungsfigur des rassistischen Ku-Klux-Klan. Nach Medienberichten soll er bei seiner Festnahme »Heil Hitler« geschrien haben. Dennoch teilte ein Polizeisprecher mit, das Tatmotiv sei unklar. Es werde ermittelt, aber noch sei es zu früh, um Aussagen darüber zu treffen.

Das jüdische Sicherheitsnetzwerk SCN rief die jüdischen Gemeinden auf, die Sicherheitsstandards in ihren Einrichtungen zu erhöhen. Pessachveranstaltungen sollten allerdings wie geplant stattfinden. »Die Gemeinden müssen ihre Sicherheitspläne überprüfen und sollten sich bei der Polizei vor Ort versichern, dass sie in den kommenden Tagen eng mit der jüdischen Gemeinde zusammenarbeitet«, sagte SCN-Direktor Paul Goldenberg

Ermittlungen US-Präsident Barack Obama erklärte am Sonntag, seine Gedanken und Gebete seien bei den Angehörigen der drei Opfer. »Ich habe meine Mitarbeiter angewiesen, in enger Verbindung mit den Bundesbehörden und den örtlichen Partnern zu bleiben, um die Ermittlungen zu unterstützen.«

Am Sonntagabend versammelten sich in einer Kirche in Overland Park Mitglieder der jüdischen Gemeinde und Christen zum Gebet im Gedenken an die drei Opfer. Wie amerikanische Medien berichteten, sollen unter den Teilnehmern auch viele Mitschüler von Reat Griffin gewesen sein. ja/jta

New York

Impfpflicht für Lehrer auch an privaten und religiösen Schulen

Die Vorschrift zur Immunisierung gegen Covid-19 galt zuvor schon für öffentliche Schulen

 07.12.2021

Nationalismus

Rechte Parteien Europas treffen sich bei »Warschauer Gipfel«

Ziel des Treffens war Koordinierung und Aufbau einer Einheit zwischen den beiden rechten Fraktionen im EU-Parlament

 05.12.2021

Justiz

Nach Gerichtsentscheid: Eitan zurück in Italien

Um den Jungen war ein Sorgerechtsstreit zwischen der Tante und der Verwandtschaft in Israel entbrannt

 05.12.2021

Südafrika

Verärgerung am Kap

Oberrabbiner Warren Goldstein protestiert dagegen, dass Mitgliedern seiner Gemeinde die Einreise nach Israel verwehrt wurde

von Markus Schönherr  03.12.2021

Chanukka

Lichterzünden in Brüssel und Washington

Auch europäische und amerikanische Politiker beteiligten sich diese Woche aktiv am Entzünden der Menora

von Michael Thaidigsmann  03.12.2021

Schweiz

Koscher in 1800 Meter Höhe

Ein 5-Sterne-Hotel in St. Moritz hat sich auch in diesem Jahr zu Chanukka speziell auf jüdische Gäste vorbereitet

von Peter Bollag  02.12.2021

Brasilien

Samba unterm Leuchter

Wie die jüdische Gemeinschaft an der Copacabana Chanukka feiert

von Oliver Noffke  02.12.2021

UKRAINE

Der Präsident als Serienstar

ARTE zeigt die Erfolgsserie »Diener des Volkes« mit dem heutigen Staatschef Selenskyj in der Hauptrolle

von Denis Trubetskoy  02.12.2021

Frankreich

Ein Ort für »J’accuse«

In Paris erinnert ein neues Museum an den Justizskandal um den jüdischen Offizier Alfred Dreyfus

von Michael Magercord  01.12.2021