Berlin

Soziale Teilhabe im Fokus

An der dreitägigen Konferenz nehmen rund 100 Vertreter jüdischer Gemeinden und Verbände aus ganz Europa teil.

Am Sonntag hat in Berlin die 11. European Annual Conference of Jewish Welfare begonnen. Die dreitägige Tagung wird vom European Council of Jewish Communities (ECJC) und dem American Jewish Joint Distribution Committee (JDC) veranstaltet.

An der Konferenz nehmen rund 100 Vertreter jüdischer Gemeinden und Verbände aus ganz Europa teil. Zentrale Themen der diesjährigen Tagung sind die soziale Teilhabe sowie die Integration von Senioren und Menschen mit Behinderung.

ZWST Mitveranstaltet wird die Konferenz diesmal von der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST), die in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden ist.

»Die jüdischen Wohlfahrtsverbände in Europa kümmern sich verstärkt um die Zielgruppe ältere Menschen, die auf Transferleistungen des Staates und Unterstützung jüdischer Organisationen angewiesen sind«, sagte Aron Schuster, stellvertretender Direktor der ZWST, zum Auftakt der Konferenz. Das Bild einer wohlhabenden jüdischen Gemeinschaft in Europa treffe nicht auf alle Länder und Gemeinden zu. »Die Tagung ist eine ideale Plattform, diese Herausforderung gemeinsam zu diskutieren und Lösungswege aufzuzeigen«, so Schuster.

Lesen Sie mehr in der kommenden Ausgabe am Donnerstag.

Budapest

Taucher suchen Knochen von Schoa-Opfern in der Donau

75 Jahre nach Massenerschießungen: Israelische Organisation ZAKA will sterbliche Überreste bergen

 15.01.2019

USA

Ein ungewöhnliches Experiment

Ein Millionär hat Juden dafür bezahlt, drei Jahre lang in Alabama zu leben. Nun scheint sein Versuch zu scheitern

von Thomas Spang  14.01.2019

Kuala Lumpur

Keine Einreise für israelische Schwimmer

Malaysia verweigert Sportlern aus dem jüdischen Staat Teilnahme an Para-Weltmeisterschaft

 14.01.2019