Frankreich

Sefarde wird neuer CRIF-Chef

Neuer CRIF-Präsident: der Unternehmer Francis Kalifat (64) Foto: CRIF

Die Dachorganisation der Juden in Frankreich bekommt einen neuen Chef. Am Sonntag wählte die Vollversammlung des Conseil Représentatif des Institutions Juives de France (CRIF) einstimmig den Unternehmer Francis Kalifat (64) zum Präsidenten.

Sein Vorgänger Rogier Cukierman (79), dessen Amtszeit am 29. Juni endet, war nicht erneut zur Wahl angetreten. Auch andere Gegenkandidaten gab es nicht.

Francis Kalifat ist seit fast 50 Jahren der erste Sefarde an der Spitze des CRIF. Er wurde 1952 im algerischen Oran als Sohn eines Polizeibeamten geboren.

Programm Kurz nach seiner Wahl sagte Kalifat am Sonntag, seine oberste Priorität als Präsident des CRIF gelte dem Kampf gegen den Antisemitismus. Der neue Judenhass, der unter dem Deckmantel des Antizionismus daherkomme, sei der Hauptgrund dafür, dass »Frankreichs Juden derzeit die schwierigste Situation seit Ende des Zweiten Weltkriegs« erlebten.

Die jüdischen Gemeinden in Frankreich zählen rund 600.000 Mitglieder. 70 Prozent von ihnen sind Sefarden. ja

Auschwitz-Birkenau

»Ich war kein Kind mehr, ich war kein Mensch mehr, ich war A27633«

Gemeinsam mit der Gedenkstätte organisierte der Jüdische Weltkongress eine virtuelle Gedenkveranstaltung

 27.01.2021

Zürich

Reihentest in der Gemeinde

Am Donnerstag und Freitag werden Schüler und Mitarbeiter zweier jüdischer Schulen auf das Coronavirus getestet

 27.01.2021

Italien

Asteroid nach Auschwitz-Überlebenden benannt

Himmelskörper trägt künftig den Namen von Liliane Segre

 26.01.2021

Schoa

Namensschilder von Kindern in NS-Vernichtungslager Sobibor gefunden

Die Marken wurden von den Eltern gemacht, um ihre Kinder wiederzufinden

 26.01.2021

USA

UNO-Generalsekretär spricht zum Schoa-Gedenktag in New Yorker Synagoge

Antonio Guterres: »Wir müssen ein globales Bündnis gegen Antisemitismus schaffen«

 26.01.2021

Argentinien

Antisemitische Verfolgungsjagd

Fünf Tage nach einem gewaltsamen Angriff auf eine jüdische Familie wurden zwei Verdächtige festgenommen

 26.01.2021

Pandemie

Schweiz: Mutierte Corona-Variante an jüdischen Schulen

Laut Gesundheitsdirektion Zürich wurden insgesamt über 30 Menschen positiv getestet

 25.01.2021

Wien

Trauer um Arik Brauer

Der Universalkünstler starb im Alter von 92 Jahren

von Sandra Walder  25.01.2021

Österreich

Zurück an der Ringstraße

Als Kind musste Erika Freeman vor den Nazis aus Wien fliehen. Vor einigen Jahren kam sie zurück und pendelt heute zwischen New York und ihrer alten Heimat

von Peter Bollag  24.01.2021