USA

Nach der Flut

Das Wasser sinkt, aber die Menschen im US-Bundesstaat Texas werden noch lange damit beschäftigt sein, die Folgen der Überschwemmungen zu beseitigen – und zu verarbeiten. Davon sind auch die jüdischen Gemeinden betroffen. In der Millionenstadt Houston kam vergangene Woche bei einem Evakuierungsversuch ein älteres jüdisches Ehepaar ums Leben. Die beiden wurden am Sonntag auf einem Friedhof im Stadtteil Meyerland beerdigt.

synagogen In dem Viertel im Südwesten von Houston befinden sich auch mehrere Synagogen. Einige wurden durch die Überschwemmungen zum Teil schwer beschädigt. »Sie zu reparieren, wird Monate dauern und Millionen kosten«, äußerte sich Rabbi Barry Gelman von den United Orthodox Synagogues (UOS) in einer Presseerklärung.

Auch die Wohnhäuser vieler Gemeindemitglieder sind schwer beschädigt und müssen instand gesetzt werden. Die Gemeinde hofft jetzt auf Spenden aus dem ganzen Land. ja

Weißrussland

Verschwörung in Belarus

Staatspropaganda verbreitet Antisemitismus

von Alexander Friedman  16.10.2021

Washington

»Wir müssen die Welt vor dem Bösen schützen«

Israel wählt im Atomstreit mit Iran deutliche Worte

 14.10.2021 Aktualisiert

Raumfahrt

»Es war unbeschreiblich«

Die »Star Trek«-Ikone William Shatner ist mit 90 Jahren der älteste je ins All gereiste Mensch

von Christina Horsten  13.10.2021

Schweden

Ideen gegen den Hass

In Malmö wurde die globale Antisemitismus-Konferenz eröffnet

 13.10.2021

Österreich

Zu Besuch in der Geschichte

Seit 40 Jahren lädt der Jewish Welcome Service ehemalige jüdische Wiener sowie deren Nachfahren in die Donaustadt ein und hilft ihnen bei der Spurensuche

von Stefan Schocher  13.10.2021

Australien

»Glücklichster Mann auf Erden« gestorben

Der 101-jährige Leipziger Jude und Schoa-Überlebende Eddie Jaku lebte seit 1950 in Sydney

 13.10.2021

Russland

Am Zug

Der 31-jährige Jan Nepomnjaschtschi könnte der nächste Schachweltmeister werden

von Denis Trubetskoy  12.10.2021

USA

»Captain Kirk« fliegt ins All

Der Flug von »Star Trek«-Ikone William Shatner mit der Raumfahrtkapsel von Jeff Bezos wurde um einen Tag verschoben

von Christina Horsten  12.10.2021

Griechenland

Halbherzige Entschuldigung

Nach Kritik des Zentralrats distanziert sich der neue Gesundheitsminister Thanos Plevris von seiner antisemitischen Vergangenheit

von Wassilis Aswestopoulos  09.10.2021