Terror in Québec

»Gedanken sind beim kanadischen Volk«

Polizei vor der Moschee in Québec Foto: dpa

Präsident Reuven Rivlin hat nach dem Anschlag auf eine Moschee in Québec sein Beileid ausgesprochen. Die »Gedanken und Gebete sind bei dem kanadischen Volk, Generalgouverneur David Johnston und Premierminister Justin Trudeau nach der schrecklichen Attacke auf das Gebetshaus in Québec«, twitterte Rivlin am Montagmorgen.

Augenzeugen
Bei dem Anschlag in einer Moschee wurden Sonntagnacht sechs Menschen erschossen, acht verletzt. Während des Gottesdienstes hätten nach Angaben von Augenzeugen mindestens drei Männer das Feuer auf die anwesenden Gläubigen eröffnet. Justin Trudeau sprach von einem »Terroranschlag gegen Muslime«.

Ronald S. Lauder, Präsident des World Jewish Congress, sagte: »Unsere Gedanken und Gebete sind bei der muslimischen Gemeinde und bei den kanadischen Bürgern.« Lauder hoffe, dass diejenigen, die für diese schreckliche Tat verantwortlich seien, vor Gericht gebracht würden. ja

Russland

Bewegung im Fall Naama Issachar

Anwälte der 26-jährigen Israelin bitten Präsident Putin offiziell um Begnadigung

von Jérôme Lombard  28.01.2020

Monsey

Mutmaßlicher Attentäter nicht zurechnungsfähig

Grafton Thomas hatte laut Staatsanwalt Ende Dezember fünf Menschen auf einer Chanukkafeier teils schwer verletzt

von Michael Thaidigsmann  28.01.2020

Finnland

Synagoge beschmiert

Eingangsbereich und Außenfassade des Gotteshauses der jüdischen Gemeinde Turku wurde mit Farbe bespritzt

 28.01.2020

Auschwitz

»Wo wart ihr, wo war die Welt?«

Beim offiziellen Gedenken stand das Zeugnis von vier Überlebenden im Zentrum

 27.01.2020

Polen

»Wir können nicht warten«

Oberrabbiner Schudrich warnt vor einem zu zögerlichen Vorgehen gegen Antisemitismus

 27.01.2020

Auschwitz

»Schwierig, an so einem Tag woanders zu sein«

Am Montag findet die offizielle Gedenkfeier zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers statt

 26.01.2020

Schweiz

Was bleibt

Die Psychologin Eva Stocker dreht eine Doku über das Leben nach dem Überleben

von Blanka Weber  26.01.2020

Rumänien

Erfolg im fünften Anlauf

Nach jahrelangem Hin und Her soll in der Hauptstadt Bukarest ein nationales jüdisches Museum entstehen

von Silviu Mihai  26.01.2020

Italien

»Gegen diesen Wahnsinn vorgehen«

Eine antisemitische Schmiererei am Haus von Widerstandskämpferin Lidia Rolfi sorgt für Entsetzen

 25.01.2020