Frankreich

Früherer Oberrabbiner Joseph Haim Sitruk gestorben

Der gebürtige Tunesier amtierte mehr als 20 Jahre an der Spitze der jüdischen Gemeinden

 26.09.2016 11:21 Uhr

Rabbiner Joseph Haim Sitruk sel. A. (1944–2016) Foto: dpa

Der gebürtige Tunesier amtierte mehr als 20 Jahre an der Spitze der jüdischen Gemeinden

 26.09.2016 11:21 Uhr

Joseph Haim Sitruk ist tot. Frankreichs früherer Oberrabbiner starb am Sonntagmorgen nach langer Krankheit im Alter von 71 Jahren in Paris. Nach einem Schlaganfall hatte er mehrere Tage im Krankenhaus gelegen. Am vergangenen Mittwoch rief Frankreichs derzeitiger Oberrabbiner Haim Korsia die jüdischen Gemeinden des Landes dazu auf, für Sitruks Genesung zu beten.

Biografie Geboren wurde Sitruk 1944 in der tunesischen Hauptstadt Tunis. Im Alter von 26 Jahren erhielt er seine Smicha und trat in Straßburg seine erste Stelle als Rabbiner an. 1975 wurde er Oberrabbiner von Marseille.

Zwölf Jahre später, 1987, wählte man ihn zum Oberrabbiner des Landes – ein Amt, das er bis 2008 bekleidete. Während dieser Zeit war er mehrere Jahre lang auch Präsident der Europäischen Rabbinerkonferenz (CER). Sitruk hinterlässt seine Frau und neun Kinder. ja

Österreich

George Soros’ Universität öffnet neuen Campus in Wien

Wegen politischen Drucks musste die von dem jüdischen Philanthropen gegründete Hochschule Budapest verlassen

 18.11.2019

Toronto

Ist koscheres Essen pro-israelisch?

Kanadischer Studentenverband will Hillel-Initiative »Kosher Forward« auf dem Campus nicht unterstützen

 18.11.2019 Aktualisiert

US-Präsidentschaftskandidatur

Michael Bloomberg entschuldigt sich bei Schwarzen

Der frühere New Yorker Bürgermeister räumt Fehler in seiner damaligen Amtszeit ein

 18.11.2019

Niederösterreich

Allein in St. Pölten

Hans Morgenstern ist der letzte Jude in der Landeshauptstadt

von Peter Bollag  17.11.2019

Großbritannien

Wählt nicht unseren Chef!

Juden in der Labour-Partei wollen Jeremy Corbyn als Regierungschef verhindern

von Philip Plickert  16.11.2019

Diplomatie

»Wir lieben Israel«

Die Färöer-Inseln wollen eine offizielle Vertretung in Jerusalem errichten

 15.11.2019