Frankreich

Faustschläge und Flüche

Der Überfall ereignete sich am Donnerstagabend in der Nähe des Pariser Nordbahnhofs. Foto: imago

In Paris ist ein jüdischer Lehrer angegriffen worden. Wie er der Polizei meldete, hätten ihn drei junge Männer zusammengeschlagen und beschimpft.

Nach einem Bericht des Bureau National de Vigilance Contre l’Antisémitisme (BNVCA), einer in Drancy ansässigen jüdischen Organisation gegen Antisemitismus, ereignete sich der Vorfall am Donnerstagabend in der Nähe des Pariser Nordbahnhofs.

Die Täter »drückten ihn an die Wand und schlugen ihm ins Gesicht und auf die Brust«, schildert der Bericht. Dadurch sei dem 59-jährigen Lehrer die Nase gebrochen. »Einer der Täter öffnete dem Opfer das Hemd und zeichnete mit einem schwarzen Marker ein Hakenkreuz auf die nackte Brust des Mannes«, schreibt BNVCA-Präsident Sammy Ghozlan in dem Bericht.

Flüche Wie der Lehrer der Polizei schilderte, habe er eine Kippa getragen und sei gerade aus einem Koscher-Restaurant gekommen, als sich die drei Männer ihm in den Weg stellten. Sie riefen »Tod den Juden«, nannten ihn »dreckiger Jude« auf Französisch und schrien auch Beleidigungen auf Arabisch, so der BNVCA-Bericht.

Der Lehrer rief um Hilfe, das zog die Aufmerksamkeit eines Passanten auf sich. Als dieser sich näherte, flüchteten die Täter. Die Polizei ermittelt. jta

Polen

Israelischer Eishockey-Kapitän wechselt nach Oswiecim

Eliezer Sherbatov: »Ich möchte an die Schoa erinnern«

 10.08.2020

USA

Liebe zum Judentum

Shuly Rubin Schwartz ist die erste Kanzlerin des konservativen Jewish Theological Seminary in New York

von Jessica Donath  10.08.2020

Niederlande

»Schofar nur draußen blasen«

Rabbiner: Wegen Corona soll das Widderhorn im Monat Elul nicht im geschlossenen Raum ertönen

 09.08.2020

Wien

Zutritt nur mit Termin

Das psychosoziale Zentrum ESRA steht in der Corona-Krise vor alten und neuen Herausforderungen

von Stefan Schocher  06.08.2020

Großbritannien

In den eigenen Reihen

Kommission des jüdischen Dachverbandes soll rassistische Ressentiments in den Gemeinden untersuchen

von Jérôme Lombard  06.08.2020

Schweiz

LeChaim aus Zug!

Seit 30 Jahren produziert eine Traditionsfirma im kleinsten Kanton koscheren Kirsch- und Birnenschnaps

von Peter Bollag  06.08.2020

Beirut

»Bleib stark, libanesisches Volk«

Das schwere Unglück hat weltweit Solidaritätsbekundungen ausgelöst – auch und besonders in Israel

von Michael Thaidigsmann  05.08.2020

Uman

Israel gegen Pilgerfahrt

Massenreise zum Grab von Rabbi Nachman in die ukrainische Provinzstadt soll wegen Corona nicht stattfinden

 05.08.2020

Österreich

Erleichterte Einbürgerung für Nachfahren von Nazi-Opfern

In Kürze können NS-Opfer und ihre Nachfahren Anträge auf die Erlangung der österreichischen Staatsangehörigkeit stellen

von Michael Thaidigsmann  04.08.2020