Polen

Europäische Rabbinerkonferenz koordiniert Hilfe

Die Konferenz Europäischer Rabbiner hat Polens Oberrabbiner Michael Schudrich zum Koordinator der Rettungs- und Hilfsmaßnahmen für Flüchtlinge aus der Ukraine ernannt. Das teilte die Organisation am Montag in München mit. Schudrich erklärte, man werde sich mit anderen religiösen Wohltätigkeitsorganisationen abstimmen. Der 66-jährige Schudrich, Sohn polnischer Einwanderer in New York, ist seit 2004 Oberrabbiner von Polen.

Die Rabbinerkonferenz wolle alles in ihrer Macht Stehende tun, um der ukrainischen jüdischen Gemeinschaft zu helfen, sagte Schudrich. Dazu gehört laut Mitteilung der Konferenz die Verteilung von Lebensmittel an diejenigen, die nicht ausreisen können oder wollen.

kooperation Man stehe mit dem Oberrabbiner von Odessa, Shlomo Baksht, und den anderen Rabbinern in der Ukraine in enger Verbindung, um jüdische Flüchtlinge auf ihrem Weg in angrenzende Länder wie Moldau, Ungarn und Polen zu unterstützen. Zudem gebe es eine Kooperation mit der Jewish Agency bei Ausreisen nach Israel.

Die Konferenz Europäischer Rabbiner vertritt nach Eigenangaben rund 1000 Rabbiner von Dublin bis Wladiwostok und damit die größten jüdischen Gemeinden Europas. Präsident ist der Oberrabbiner von Moskau, Pinchas Goldschmidt. kna/ja

Ungarn

Europäisch und zeitgemäß

Das einzige jüdische Theater heißt Gólem und ist jünger und provokanter, als die meisten erwarten

von György Polgár  18.04.2024

Großbritannien

Seder-Tisch für die Verschleppten

131 Stühle und zwei Kindersitze – einer für jede Geisel – sind Teil der Installation, die in London gezeigt wurde

 18.04.2024

Medien

Die Mutter einer Geisel in Gaza gehört zu den »einflussreichsten Menschen 2024«

Das Time Magazine hat seine alljährliche Liste der 100 einflussreichsten Menschen des Jahres veröffentlicht. Auch dieses Mal sind wieder viele jüdische Persönlichkeiten darunter

 18.04.2024

Indonesien

Unerwartete Nähe

Das Land mit der größten muslimischen Bevölkerung der Welt will seine Beziehungen zu Israel normalisieren

von Hannah Persson  18.04.2024

Schweiz

SIG begrüßt Entscheidung für Verbot von Nazi-Symbolen

Wann die Pläne umgesetzt werden, bleibt bisher unklar

von Imanuel Marcus  17.04.2024

Judenhass

Antisemitische Vorfälle in den USA um 140 Prozent gestiegen

Insgesamt gab es 8873 Übergriffe, Belästigungen und Vandalismusvorfälle

 17.04.2024

Chile

Backlash nach Boykott

Mit israelfeindlichem Aktionismus schadet das südamerikanische Land vor allem sich selbst

von Andreas Knobloch  16.04.2024

Kiew

Ukraine bittet um gleichen Schutz wie für Israel

Warum schützt der Westen die Ukraine nicht so wie Israel? Diese Frage stellt der ukrainische Staatschef Selenskyj in den Raum

von Günther Chalupa  16.04.2024

Statement

J7 Condemn Iranian Attack on Israel

The organization expressed its »unwavering support for Israel and the Israeli people«

von Imanuel Marcus  15.04.2024