Kairo

Ben-Esra-Synagoge wird restauriert

Blick in den Innenraum der Ben-Esra-Synagoge Foto: imago images / Design Pics

Die als eine der ältesten und am längsten bestehenden Synagogen der Welt geltende Ben-Esra-Synagoge in der Kairoer Altstadt wird erneut restauriert. Das kündigte das ägyptische Tourismus- und Antiquitätenministerium zu Wochenbeginn an, wie örtliche Medien berichteten. Zuletzt war das auch als Genisa-Synagoge bekannte Gotteshaus 1991 restauriert worden.

Unter anderem soll laut Berichten das Dach isoliert werden, um das Eindringen von Regenwasser und Feuchtigkeit zu verhindern. Ferner sollen die Wände und die Wandmalereien gereinigt und instandgesetzt werden.

festung Die sefardische Synagoge liegt in der römischen Festung Babylon, in der auch das christliche Viertel von Alt-Kairo liegt. Der zweistöckige Bau umfasst neben einer Bima einen reich verzierten Toraschrein mit Torarollen sowie eine Empore für Frauen.

Bekannt wurde die Synagoge durch den Fund ihrer Genisa, dem Depot für ausrangierte heilige Schriften, im 19. Jahrhundert. Sie umfasst rund 200.000 Manuskripte auf Hebräisch, Aramäisch und Judeo-Arabisch, die ältesten davon aus dem frühen 9. Jahrhundert. Der ursprünglich im 9. Jahrhundert errichtete Bau wurde in seiner Geschichte mehrfach zerstört und wiedererrichtet. Heute wird sie vor allem als Museum genutzt. kna

Ungarn

Europäisch und zeitgemäß

Das einzige jüdische Theater heißt Gólem und ist jünger und provokanter, als die meisten erwarten

von György Polgár  18.04.2024

Großbritannien

Seder-Tisch für die Verschleppten

131 Stühle und zwei Kindersitze – einer für jede Geisel – sind Teil der Installation, die in London gezeigt wurde

 18.04.2024

Medien

Die Mutter einer Geisel in Gaza gehört zu den »einflussreichsten Menschen 2024«

Das Time Magazine hat seine alljährliche Liste der 100 einflussreichsten Menschen des Jahres veröffentlicht. Auch dieses Mal sind wieder viele jüdische Persönlichkeiten darunter

 18.04.2024

Indonesien

Unerwartete Nähe

Das Land mit der größten muslimischen Bevölkerung der Welt will seine Beziehungen zu Israel normalisieren

von Hannah Persson  18.04.2024

Schweiz

SIG begrüßt Entscheidung für Verbot von Nazi-Symbolen

Wann die Pläne umgesetzt werden, bleibt bisher unklar

von Imanuel Marcus  17.04.2024

Judenhass

Antisemitische Vorfälle in den USA um 140 Prozent gestiegen

Insgesamt gab es 8873 Übergriffe, Belästigungen und Vandalismusvorfälle

 17.04.2024

Chile

Backlash nach Boykott

Mit israelfeindlichem Aktionismus schadet das südamerikanische Land vor allem sich selbst

von Andreas Knobloch  16.04.2024

Kiew

Ukraine bittet um gleichen Schutz wie für Israel

Warum schützt der Westen die Ukraine nicht so wie Israel? Diese Frage stellt der ukrainische Staatschef Selenskyj in den Raum

von Günther Chalupa  16.04.2024

Statement

J7 Condemn Iranian Attack on Israel

The organization expressed its »unwavering support for Israel and the Israeli people«

von Imanuel Marcus  15.04.2024