Schweiz

Antisemitische Plakate an Autobahnen

Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag an Autobahnbrücken südlich von Zürich Plakate mit rechtsradikalen und antisemitischen Slogans aufgehängt. Wie Schweizer Medien berichteten, handelte es sich um Aufschriften wie »I love Hitler«, »Juden töten« oder um Hakenkreuz‐Abbildungen.

Als er am Freitagmorgen in Richtung Zürich fuhr, habe er zweimal hinsehen müssen, was da an der Autobahnbrücke bei Reichenburg hing, sagte ein Zeuge im Gespräch mit einer Schweizer Zeitung: »Ich konnte es zunächst nicht glauben.«

Ermittlungen Mehrere Streifen der Kantonspolizei Schwyz waren am Freitagvormittag im Einsatz, um die Plakate zu entfernen. Wie Polizeisprecher David Mynall der Jüdischen Allgemeinen sagte, laufen die Ermittlungen. Über die Anzahl der Plakate wolle man sich jedoch nicht äußern, um für die Täter »keine Werbung zu machen«.

Der Generalsekretär des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes (SIG), Jonathan Kreutner, erklärte gegenüber der Jüdischen Allgemeinen: »Auf einem der Plakate wird zum Mord an Juden aufgerufen. Für uns ist das weit mehr als ein übler Scherz.« Der SIG habe deshalb Strafanzeige gegen die bisher unbekannten Täter erstattet. ja

Paris

Verbot der rechtsextremistischen »Bastion social«

Frankreichs Ministerrat beschließt Auflösung der Gruppe, die zu antisemitischer Gewalt aufwiegelt

 24.04.2019

Litauen

Einreiseverbot für Holocaust-Leugner David Irving

Das baltische Land reagiert auf Berichte über eine geplante Reise des umstrittenen britischen Publizisten

 24.04.2019

Großbritannien

Befreiung als Lebenssinn

Die Londoner Aktivistin Harriet Wistrich setzt sich für Frauenrechte ein

von Daniel Zylbersztajn  24.04.2019