Schweiz

Antisemitische Plakate an Autobahnen

Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag an Autobahnbrücken südlich von Zürich Plakate mit rechtsradikalen und antisemitischen Slogans aufgehängt. Wie Schweizer Medien berichteten, handelte es sich um Aufschriften wie »I love Hitler«, »Juden töten« oder um Hakenkreuz‐Abbildungen.

Als er am Freitagmorgen in Richtung Zürich fuhr, habe er zweimal hinsehen müssen, was da an der Autobahnbrücke bei Reichenburg hing, sagte ein Zeuge im Gespräch mit einer Schweizer Zeitung: »Ich konnte es zunächst nicht glauben.«

Ermittlungen Mehrere Streifen der Kantonspolizei Schwyz waren am Freitagvormittag im Einsatz, um die Plakate zu entfernen. Wie Polizeisprecher David Mynall der Jüdischen Allgemeinen sagte, laufen die Ermittlungen. Über die Anzahl der Plakate wolle man sich jedoch nicht äußern, um für die Täter »keine Werbung zu machen«.

Der Generalsekretär des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes (SIG), Jonathan Kreutner, erklärte gegenüber der Jüdischen Allgemeinen: »Auf einem der Plakate wird zum Mord an Juden aufgerufen. Für uns ist das weit mehr als ein übler Scherz.« Der SIG habe deshalb Strafanzeige gegen die bisher unbekannten Täter erstattet. ja

USA

Mit dem Rücken zur Wand

Der Fall Ilhan Omar offenbart: Israel als Rückzugsort für verfolgte Juden kann sich nur auf sich selbst verlassen

von Martin Niewendick  14.02.2019

Ukraine

Oligarch ohne Grenzen

Wie Leonard Blavatnik zum Selfmade-Milliardär und Philanthropen wurde

von Denis Trubetskoy  14.02.2019

USA

Wegbereiter des Dialogs

Zum Tod von Rabbi Yechiel Eckstein

von Michael Thaidigsmann  14.02.2019