Westjordanland

»Tickende Bombe«

Kämpfer des Islamischen Dschihad mit einem Bild der getöteten Terroristen bei einem Aufmarsch im Gazastreifen am Samstagabend Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com

Nach der Anschlagswelle der vergangenen Tage gehen israelische Sicherheitskräfte gezielt gegen palästinensische Terroristen im Westjordanland vor. Drei bewaffnete Palästinenser wurden in der Nacht zum Samstag in Araba nahe der Stadt Dschenin von einer israelischen Einheit getötet. Der militärische Arm des Islamischen Dschihad bestätigte, sie seien Mitglieder der islamistischen Organisation gewesen.

Israels Inlandsgeheimdienst Schin Bet teilte mit, es handele sich um eine Terrorzelle, die für einen Anschlag nahe Tulkarem verantwortlich gewesen sei. Die Männer hätten zudem aktuell neue Attacken geplant. Bei dem Versuch, sie festzunehmen, hätten sie auf eine gemeinsame Einheit der Armee, der Polizei und von Schin Bet geschossen. Die Sicherheitskräfte hätten zurückgeschossen. Bei den Männern, die in einem Auto unterwegs waren, seien Waffen und Handgranaten gefunden worden. Unter den israelischen Einsatzkräften habe es Verletzte gegeben.

terrorzelle Die Armee teilte mit, bei einem Einsatz nahe der Stadt Tulkarem sei später ein viertes und letztes mutmaßliches Mitglied der Zelle festgenommen worden. Ein Sturmgewehr des Typs M16 und Munition in seinem Besitz seien sichergestellt worden.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Der israelische Regierungschef Naftali Bennett sprach bei einer Sicherheitsberatung am Samstagabend von einer »tickenden Bombe«. Die Mitglieder der Zelle seien unterwegs zu einem Anschlag gewesen, bekräftigte er auch am Sonntag. Man rechne mit weiteren versuchten Anschlägen und bemühe sich, diese zu verhindern. Israels Sicherheitskräfte seien in höchster Alarmbereitschaft.

Seit Anfang vergangener Woche sind in Israel bei einer Anschlagsserie elf Menschen getötet wurden. Das Land befürchtet weitere Gewaltakte während des muslimischen Fastenmonats Ramadan, der am Samstag begonnen hat. Die Anschläge markierten die blutigste Woche in Israel seit 16 Jahren. dpa/ja

Erdbeben-Hilfe

»Wir sind gekommen, um Leben zu retten«

Mehr als 5000 Tote bislang in der Türkei und Syrien gemeldet – israelische Rettungsmission »Olivenzweige« vor Ort

von Sabine Brandes  07.02.2023

Erdbeben

Israel schickt Hilfe in die Türkei und nach Syrien

Armee und Außenministerium bereiten Rettungsteams vor – Stöße der Erde auch in Israel gespürt

von Sabine Brandes  07.02.2023 Aktualisiert

Gespräch

»Ich werde Selenskyj nicht töten«

Laut Israels ehemaligem Premier Bennett habe Kremlchef Putin dies ihm gegenüber zu Beginn des Ukraine-Kriegs versprochen

 05.02.2023

Justizreform

Warnung vor gewaltsamem Widerstand

Benjamin Netanjahu kritisiert »wachsende Welle täglicher Hetze, die Grenzen überschreitet«

 05.02.2023

Nachrichten

Restaurant, Videospiele, Visa

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  05.02.2023

Tel Aviv

Zehntausende demonstrieren gegen Justizreform

Den fünften Samstagabend in Folge gingen die Menschen auf die Straße, um das Vorhaben der Regierung zu stoppen

 05.02.2023

Diplomatie

Israel und Sudan wollen Beziehungen normalisieren

Die »historische Vereinbarung« soll noch in diesem Jahr in Washington unterschrieben werden

 03.02.2023

Trauer

»Hitlerjunge Salomon«: Sally Perel ist tot

Der Schoa-Überlebende starb im Alter von 97 Jahren in Israel

 04.02.2023 Aktualisiert

Jerusalem

Generalstaatsanwältin gegen Beteiligung Netanjahus an Justizreform

Dies schließe auch »direkte oder indirekte Anweisungen« an andere Personen ein

 02.02.2023