Alija

Israel will Falaschmura-Einwanderung vorantreiben

Premier Netanjahu will umgerechnet 92 Millionen Euro investieren

 08.10.2020 14:42 Uhr

Falaschmura in Israel Foto: Flash 90

Premier Netanjahu will umgerechnet 92 Millionen Euro investieren

 08.10.2020 14:42 Uhr

Am Montag soll das israelische Kabinett über die Einwanderung weiterer jüdischstämmiger Äthiopier abstimmen.

Der Vorschlag von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sieht vor, umgerechnet 92 Millionen Euro zu investieren, um 2000 der insgesamt rund 8000 in Addis Abeba und Gondar wartenden Falaschmura nach Israel zu holen, teilte Netanjahus Medienberater am Donnerstag mit.

Herkunft Die ethnische Gruppe der Falaschmura lebt seit mehr als 2.500 Jahren isoliert im äthiopischen Hochland rund um die historische Stadt Gondar im Norden des Landes.

Über ihre Herkunft ist wenig bekannt. Selbst führen sich die Falaschmura auf den biblischen König Salomo zurück. Im 18. und 19. Jahrhundert zum Christentum zwangsbekehrt, hielten sie an ihren jüdischen Riten fest und kehrten später zum Judentum zurück.

30 Jahre Ursprünglich hatte Israel seine 30 Jahre dauernde israelische Umsiedlungskampagne äthiopischer Juden im Herbst 2013 für abgeschlossen erklärt, jedoch im November 2015 der Einwanderung der verbliebenen Falaschmura grundsätzlich Grünes Licht erteilt.

In Israel leben heute rund 120.000 Juden äthiopischer Herkunft. Viele von ihnen wurden während der Kampagne mit teils spektakulären Luftbrücken ins Land geholt. kna

Pandemie

8000 Corona-Tote in Israel

Gleichzeitig gibt es in den Krankenhäusern des Landes weniger Schwerkranke

von Sabine Brandes  19.10.2021

Israel

Luftwaffenchef erhält Medaille der Anerkennung

Die Auszeichnung wurde ihm von Generalstabschef Aviv Kochavi im Rahmen der internationalen Flugübung Blue Flag überreicht

 19.10.2021

Kunstaktion

200 Israelis posieren nackt am Toten Meer

Die Nackten waren in Anlehnung an die biblische Geschichte von Lots Frau weiß angemalt

von Sara Lemel  18.10.2021

Deutschland

Frauenärzte rufen Schwangere zur Grippeschutz-Impfung auf

In Ländern wie Israel konnten sich Schwangere noch früher gegen Corona und Influenza immunisieren lassen

von Gisela Groß  18.10.2021

Israel

Seite an Seite

Bundesluftwaffe bei internationaler Großübung – Manöver begann am Sonntag mit gemeinsamem Gedenken in Yad Vashem und einem Flug israelischer und deutscher Jets über Jerusalem

von Detlef David Kauschke  18.10.2021 Aktualisiert

Nachrichten

Sport, Make-up, Strom

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  16.10.2021 Aktualisiert

Covid-19

Kaum künstliche Lungen frei

90 Prozent der Patienten an ECMOs sind ungeimpft

von Sabine Brandes  14.10.2021

Jewish Agency

»Mehr zuhören, weniger reden«

Fleur Hassan-Nahoum über die Beziehung zwischen Israel und der Diaspora

von Sabine Brandes  13.10.2021

Abschied

»Kanzlerit« der Herzen

Angela Merkel wurde bei ihrem letzten Staatsbesuch in Israel mit Ehrungen überhäuft

von Sabine Brandes  13.10.2021