Nahost

Israel reagiert auf Angriffe aus Gaza

Vom Gazastreifen aus wurde Israel attackiert – wieder einmal. Nun hat Israel reagiert. (Archiv) Foto: dpa

Nach erneutem Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat Israels Militär Luftangriffe auf mehrere Ziele in dem Küstengebiet geflogen. Kampfjets und Hubschrauber hätten Einrichtungen der terroristischen Palästinenserorganisation Hamas attackiert, teilte die Armeeführung in der Nacht zum Sonntag auf Twitter mit.

Am Samstagabend waren einmal mehr Raketen aus dem Gazastreifen auf israelische Ortschaften abgefeuert worden. Zwei von drei Raketen waren von dem Abwehrsystem Iron Dome (Eisenkuppel) abgefangen worden, teilte Israels Militär mit.

FLUCHT Warnsirenen hatten im Grenzgebiet sowie in der Stadt Sderot geheult. Der Rettungsdienst Magen David Adom teilte mit, dass zwei Menschen sich auf der Flucht in Schutzräume verletzten.

Bereits im vergangenen Monat hatten terroristische Palästinenser vom Gazastreifen aus Israel wiederholt attackiert. Mehr als 350 Raketen feuerte der Islamische Dschihad auf Israel ab.

Die unter Vermittlung Ägyptens und den Vereinten Nationen vermittelte Waffenruhe gilt als brüchig.

Israels Armee griff als Reaktion darauf Dutzende Ziele des Islamischen Dschihad an. Dabei wurden insgesamt 36 Menschen getötet, viele davon Terroristen.

AUSLÖSCHUNG Beide Seiten einigten sich letztlich unter Vermittlung Ägyptens und der Vereinten Nationen auf eine Waffenruhe, die jedoch brüchig bleibt.

Der Islamische Dschihad wie auch die Hamas werden von EU und USA als Terrororganisation eingestuft. Beide haben sich die Zerstörung des Staates Israel auf die Fahnen geschrieben.  dpa/ja

Innovation

Tel Aviv ist Pionier bei Elektrostraßen

Israel startet ein weltweit einzigartiges Pilotprojekt

von Sabine Brandes  22.09.2020

Wirtschaft

Israels Kabinett beschließt Milliardenhilfen

In der Corona-Krise will Jerusalem Unternehmen und Angestellten helfen

 22.09.2020

Israel

Gericht in Israel erlaubt Auslieferung in Fall von Kindesmissbrauch

Australien hatte die Auslieferung der Ex-Schulleiterin gefordert, weil ihr in 74 Fällen sexueller Missbrauch von Mädchen vorgeworfen wird

 21.09.2020

Israel

Krankenhäuser überfüllt

Hospitäler in Jerusalem und Aschdod nehmen keine Corona-Patienten mehr auf

von Sabine Brandes  22.09.2020 Aktualisiert

Terror

Sprengstoff-Anschlag auf Israelis: Lebenslange Haft für Komplizen

Die Urteile können in zweiter Instanz angefochten werden

 21.09.2020

Israel

Neujahr der leisen Töne

Bevölkerung hält sich größtenteils an Bestimmungen während des zweiten Lockdowns

von Sabine Brandes  21.09.2020

Diplomatie

Botschaft von Honduras soll nach Jerusalem

Lateinamerikanisches Land will seine Vertretung von Rischon Lezion in Israels Hauptstadt verlegen

 21.09.2020

Covid-19

Ein bitteres Rosch Haschana

Der zweite nationale Lockdown in Israel beginnt. Präsident Reuven Rivlin ruft die Bevölkerung zu Einigkeit auf

von Sabine Brandes  18.09.2020

Fußball

Alaba-Berater Pini Zahavi: Fordern deutlich weniger Geld als für Lewandowski

Uli Hoeneß: »David Alaba hat einen geldgierigen Piranha als Berater«

 18.09.2020