Eurovision Song Contest

Auftritt von Madonna weiter offen

Madonna bei einem ihrer Konzerte in Tel Aviv, Mai 2012 Foto: dpa

Der Auftritt von Popstar Madonna beim Finale des Eurovision Song Contest in Tel Aviv steht weiter auf der Kippe. »Wir hoffen, sie sehr bald hier zu sehen, dann wird sie zwei Songs singen«, sagte der Geschäftsführer des Expo-Kongresszentrums Tel Aviv, Tamir Dajan, am Montag. »Aber es ist noch nicht bestätigt. Wir verhandeln noch mit ihr.« Das Finale soll am 18. Mai in dem Kongresszentrum vor 8780 Zuschauern stattfinden.

Madonnas Management hat den Auftritt bestätigt, die Europäische Rundfunkunion (EBU) als Veranstalter nicht. Nach israelischen Medienberichten soll das Problem sein, dass Madonna einen Song mit »politischen Inhalten« präsentieren will. Die EBU hat immer wieder betont, der Wettbewerb sei unpolitisch.

kosten Nach Angaben der britischen PR-Firma Number 10 strategies soll Madonna zwei Songs singen, einen bekannten Hit und ein Stück von ihrem anstehenden Album. Der israelisch-kanadische Geschäftsmann Sylvan Adams hat die 60-Jährige nach Tel Aviv eingeladen. Adams wolle auch die gesamten Kosten für Madonnas Auftritt tragen – schätzungsweise rund 1,3 Millionen Dollar (etwa 1,15 Millionen Euro), teilte die Firma in der vergangenen Woche mit.

Die »Queen of Pop« hatte am Sonntag auf Instagram mitgeteilt, sie habe sich entschieden, ihre neue Platte Madame X zu nennen.

Die »Queen of Pop« hatte am Sonntag auf Instagram mitgeteilt, sie habe sich entschieden, ihre neue Platte Madame X zu nennen. In einer Videobotschaft ist der Popstar in vielen verschiedenen Kostümen zu sehen. Ihre Figur Madame X beschreibt sie als eine Geheimagentin, die durch die Welt reist und ihre Identität ständig verändert.

gal gadot Die israelische Schauspielerin Gal Gadot (Wonder Woman) kommt nach Angaben von Tamir Dajan ebenfalls zum Finale. Welche Rolle sie dabei haben wird, war aber noch unklar. Gadot hatte abgelehnt, die Show zu moderieren.

Im Mai 2018 hatte Netta Barzilai (»Toy«) den ESC in Portugal für Israel gewonnen. Daher wird der Wettbewerb dieses Jahr in Tel Aviv ausgetragen – die Termine für das Halbfinale sind der 14. und 16. Mai, das große Finale findet dann am 18. Mai statt. Dabei treten 41 Länder gegeneinander an. Für Deutschland nimmt das Duo S!sters mit dem Lied »Sister« teil.  dpa

Pandemie

Rund 900 Schoa-Überlebende starben 2020 an Corona

Insgesamt starben im vergangenen Jahr 17.000 jüdische Zeitzeugen

 26.01.2021

Israel

Yad Vashem begeht Schoa-Gedenktag mit Online-Veranstaltungen

Zudem wurde eine spezielle Website mit Ausstellungen, Bildungsquellen und einer virtuellen »Gedenkmauer« eingerichtet

 26.01.2021

Jerusalem

Sorge und Zuversicht

Debatte über Verlängerung des Lockdowns. Maccabi veröffentlicht »ermutigende Zahlen«

von Sabine Brandes  26.01.2021

Israel

Über eine Million Menschen haben beide Corona-Impfungen erhalten

Die erste Dosis erhielten bereits rund 2,6 Millionen Israelis

 25.01.2021

Krise

Höchste Todesrate seit Beginn der Pandemie

Angst vor der Mutation. Gewalttätige Ausschreitungen in charedischen Gegenden

von Sabine Brandes  25.01.2021

Jerusalem/Canberra

Ultraorthodoxe Schulleiterin ausgeliefert

Wegen Missbrauchsvorwürfen: Nach 13 Jahren wird Malka Leifer aus Israel ausgeflogen und der australischen Justiz übergeben

von Sabine Brandes  25.01.2021

Meinung

Ein tiefer Weltschmerz

Sabine Brandes wünscht sich nach ihrer Impfung in Israel, dass endlich auch andernorts der Corona-Schutz kommt

von Sabine Brandes  25.01.2021

Diplomatie

Botschaften und Wirtschaftsdeals mit Marokko

Israelische Regierung bestätigt Abkommen zur Normalisierung der Beziehung – Emirate kündigen Vertretung in Tel Aviv an

von Sabine Brandes  25.01.2021

Israel

Ben-Gurion-Flughafen ab Montagnacht abgeriegelt

Grenzen vollständig geschlossen - auch keine Einreisen mehr für israelische Staatsangehörige

von Sabine Brandes  24.01.2021 Aktualisiert