Jüdische Allgemeine

06. Dezember 2019 – 8. Kislew 5780

Startseite
Jüdische Allgemeine
Menü
Christoph Gutknecht

Sprachgeschichte(n)

Es ist Essig!

Warum die Redewendung ihren Ursprung nicht im Weinbau, sondern im jüdischen Geschäftsleben hat

von Christoph Gutknecht
 29.11.2016

Sprachgeschichte

Jede Menge gute Taten

Wie aus der Mizwa eine »Mizwe« und aus dem »Chesed Day« der »Mitzvah Day« wurde

von Christoph Gutknecht
 07.11.2016

Sprachgeschichte(n)

Außenseiter in der Sesamstraße

Wie der Schlemihl vom Pechvogel und Nichtsnutz zum Schlitzohr wurde

von Christoph Gutknecht
 05.09.2016

Sprachgeschichte(n)

Gut betucht

Wie ein hebräisches Partizip über das Westjiddische semantisch verändert ins Deutsche gelangte

von Christoph Gutknecht
 18.07.2016

Sprachgeschichte(n)

Angewandte Schnorrologie

Warum sich der Schnorrer zwischen Bettelei und religiöser Pflichterfüllung bewegt

von Christoph Gutknecht
 17.05.2016

Mameloschn

Von Blitzbrif bis Kumsitz

Sprache ohne Land – warum Jiddisch trotz allem eine Renaissance erlebt

von Christoph Gutknecht
 11.04.2016

Sprachgeschichte(n)

Toi, toi, toi!

Geister, böse Blicke und andere Schwindel – Reflexionen zum Internationalen Tag des Glücks

von Christoph Gutknecht
 18.03.2016

Sprachgeschichte(n)

Mameloschn in Mannem

Állaa, schees und Zores – ein kleiner Sprachkurs vor der Reise zur Jewrovision nach Mannheim

von Christoph Gutknecht
 01.02.2016

Sprachgeschichte(n)

Rutsch, Rosch und Rausch

Hat der deutsche Neujahrsglückwunsch wirklich hebräische Wurzeln?

von Christoph Gutknecht
 29.12.2015

Sprachgeschichte(n)

Was für eine Chuzpe!

Von ausgeprägter Frechheit über charmante Penetranz zur geschätzten Dreistigkeit – die Historie eines viel zitierten Wortes

von Christoph Gutknecht
 02.11.2015